Deutsch

Originally pan fish was once a leftover dish, tuning up boiled or fried fish with fried potatoes and a mustard sauce. Unfortunately, the fish was not just treated gently.
Meanwhile, it became a specialty in Hamburg that has found its place on better restaurants.
Actually, all the ingredients are gradually being cooked in a pan. I cook the fish and the mustard sauce separately and add all components together at the end. This has the advantage that the fish stays juicy and the potatoes remain crispy.

2 servings

Ingredients:
300g waxy potatoes in their skins, cooked the day before, peeled and cut into thick slices
2 tablespoons canola oil
​​80 g smoked bacon cut into small cubes
100 g onions, finely diced
salt
300 g cod or pollock cut in 1 cm cubes (the original recipe ist with ocean perch but this is an endangered species, so we better use MSC fish)
pepper
2 tablespoons flour
100 ml cream
1 tablespoon mustard
1 tablespoon dill tips
2 pickles, cut into small cubes
2 tablespoons chives cut in rolls

Preparation:
Fry the potato slices from one side in 1 1/2 tablespoons hot oil brown, turn over and add the bacon. Shortly before the second side is brown, add the onion. Season fish with salt and pepper and roll in flour. Fry in the remaining oil from all sides lightly brown. In a small pot bring to a boil cream, mustard and salt. Give fish and sauce to the potatoes and stir well. Taste with salt and pepper and sprinkle cucumber and chives.

Preparation time: 1 day, 15 minutes pure working time

English

Ursprünglich war Pannfisch mal ein Resteessen, bei dem gekochter oder gebratener Fisch mit Bratkartoffeln und einer Senfsauce wieder aufgepeppt wurde. Leider wurde der Fisch dabei nicht gerade sanft behandelt.
Inzwischen ist daraus eine Hamburger Spezialität geworden, die ihren Platz auch in besseren Restaurants gefunden hat.
Eigentlich werden alle Zutaten nach und nach in einer Pfanne zubereitet. Ich gare den Fisch und die Senfsauce separat und füge erst zum Schluss alle Komponenten zusammen. Das hat den Vorteil, dass der Fisch schön saftig bleibt und die Bratkartoffeln bleiben knusprig.

2 Portionen

Zutaten:
300 g festkochende Pellkartoffeln, am Vortag gekocht, geschält und in dicke Scheiben geschnitten
2 EL Rapsöl
80 g geräucherter Bauchspeck in feine Würfel geschnitten
100 g Zwiebeln, in feine Würfel geschnitten
Salz
300 g Kabeljau oder Seelachs, in 1 cm große Würfel geschnitten (das Originalrezept schreibt Rotbarsch vor, da das aber inzwischen eine gefährdete Art ist, verwende ich lieber einen MSC Fisch)
Pfeffer
2 EL Mehl
100 ml Sahne
1 EL Senf
1 EL Dillspitzen
2 Essiggurken, in kleine Würfel geschnitten
2 EL Schnittlauch in Röllchen geschnitten

Zubereitung:
Die Kartoffelscheiben von einer Seite in 1 1/2 EL heißen Öl braun braten, umdrehen und die Speckwürfel zufügen. Kurz bevor die zweite Seite braun ist, die Zwiebel zufügen. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und im Mehl wälzen. Im restlichen Öl von allen Seiten leicht braun braten. In einem kleinen Topf Sahne, Senf und etwas Salz einmal kurz aufkochen. Fisch und Sauce zu den Kartoffeln geben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Gurke und Schnittlauch darüber streuen.

Zubereitungszeit: 1 Tag, reine Arbeitszeit 15 Minuten