Joes Cookbook

Recipes for everyday and the special - Rezepte für jeden Tag und das Besondere

Kategorie: Rice

Paella

Deutsch

Paella recipes there are certainly as many as there are Valencians. Paella is available only with meat (pork, poultry, rabbit), only with seafood (prawns, clams, cuttlefish, and sometimes fish that is otherwise too small for sale) or just mixed as in my recipe.
Presumably, the origin was a poor man’s food as with so many famous recipes in the by-catch of the fisherman, a not quite youthful chicken or the ubiquitous poor man’s meat from the rabbit.

4 servings

Ingredients:
100 g red bell pepper
100 g green beans
100 g peas
1 teaspoon saffron threads
400 g mussels
8 large shrimps
salt
pepper
1 onion
2 cups white wine
2 cups water
4 garlic cloves
plenty of olive oil
2 cups paella rice
1 kg rabbit parts (front, rear legs, belly flaps)

Preparation:
In a pan fry the rabbit in oil, then keep warm. Clean shrimps and fry until they turn red. Fry mussels in oil.
Cut onion into small cubes and fry in oil. Cut garlic into slices and fry until soft. Add rice and also fry until soft. Remove 3 tablespoons of wine and dissolve the saffron in it. Add meat and vegetables and cook for 10 minutes, then add seafood and braise a further 10 minutes. Remove the meat and seafood and pour wine and saffron mixture, top again with meat and seafood.
Serve from the paella pan.

Preparation time: 30 minutes

English

Paellarezepte gibts mit Sicherheit so viele, wie es Valencianer gibt. Paella gibt es nur mit Fleisch (Schwein, Geflügel, Kaninchen), nur mit Meeresfrüchten (Gambas, Muscheln, kleine Tintenfische, zuweilen auch Fische, die sonst zu klein zum Verkauf sind) oder eben, wie bei meinem Rezept gemischt.
Vermutlich war der Ursprung wie bei so vielen berühmten Rezepten ein arme Leute Essen, in das der Beifang des Fischers, ein nicht mehr ganz jugendliches Huhn oder das allgegenwärtige arme Leute Fleisch vom Kaninchen kam.

4 Portionen

Zutaten:
100 g rote Paprika
100 g grüne Bohnen
100 g Erbsen
1 TL Safranfäden
400 g Miesmuscheln
8 Gambas
Salz
Pfeffer
1 Zwiebel
2 Tassen Weißwein
2 Tassen Wasser
4 Knoblauchzehen
reichlich Olivenöl
2 Tassen Paellareis
1 kg Kaninchenteile (Vorder-, Hinterläufe, Bauchlappen)

Zubereitung:
In einer Pfanne die Kaninchenteile in Öl anbraten, anschließend warm stellen. Gambas entdarmen und braten, bis sie rot werden. Bei den Muscheln alle offenen aussortieren, im Öl kurz anbraten. Alle wegwerfen, die noch zu sind.
Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Öl anbraten. Knoblauch in Scheiben schneiden und glasig dünsten. Reis zugeben und ebenfalls glasig dünsten. Vom Wein 3 EL abnehmen und den Safran darin auflösen. Wasser und Wein angießen. Fleisch und Gemüse zugeben und 10 Minuten dünsten, dann Meeresfrüchte zugeben und weitere 10 Min. dünsten. Fleisch und Meeresfrüchte herunter nehmen und das Wein-Safran-Gemisch unterheben, Fleisch und Meeresfrüchte wieder auflegen.
Serviert wird das Ganze direkt aus der Paellapfanne.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Djuvec – Serbian rice stew – Serbischer Reiseintopf

Deutsch

Djuvec is one of the first dishes, that came to Germany, when Yugoslavian workers came to Germany in the early 1960 years. And so Germans discovered Yugoslavia as a land for holydays, forced when the Karl May (I remember on Lex Barker and Pierre Brice) movies were made in Yugoslavia. After that, we got a lot of Yugoslavian restaurants in Germany, common with the hunger for meat in every form (16 years after WW II). And so now Djuvec, Cevapcici, Rasnici and even lamb chops got a common dish in Germany, including masses of garlic. After the war in 1991, Serbia and Croatia are different countries, but there still live the same lovely people inside with a common history.

3 servings

Ingredients:
500 g pork*
2 tbsp oil
1 cup rice
salt
2 bell peppers, color on request
1 hot pepper with desired sharpness
2 tomatoes
2 tablespoons of tomato paste
1 large onion
1 garlic clove
1 pinch sugar
200 ml broth
black pepper

Preparation:
Cut the meat into large pieces like for goulash, fry brown in a tablespoon of oil, set aside. Clean and cut peppers into bite size pieces. Cut hot peppers into small pieces, remove seeds if necessary. Cut tomatoes into eighths, cut onion into large cubes, chop garlic. Sauté onion with the tomato paste in the remaining oil. Add rice and let get translucent. Add peppers, hot peppers and a little sugar. Pour in broth, add tomatoes, garlic and salt, simmer for 15 minutes. Finally add the meat and taste with salt and pepper.
*This could be all parts for short frying like cutlet, schnitzel or loin.

Preparation time: 30 min

English

Djuvec ist eines der ersten Gerichte, das in den frühen 1960er Jahren zusammen mit den ersten jugoslawischen Gastarbeitern nach Deutschland kam. Damals entdeckten die Deutschen auch Jugoslawien als Urlaubsland, forciert durch die Karl May Filme (Ich erinnere an Lex Barker und Pierre Brice), die in Jugoslawien gedreht wurden. Danach wurden eine Menge jugoslawische Restaurants in Deutschland eröffnet, die den Hunger nach Fleisch in jeder Form befriedigten (16 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg). Nun sind Djuvec, Cevapcici, Rasnici und sogar Lammkoteletts bekannte Gerichte in Deutschland, einschließlich Massen von Knoblauch. Nach dem Krieg 1991 wurden Serbien und Kroatien getrennte Länder, aber es leben immer noch die gleichen liebenswerten Menschen darin, mit einer gemeinsamen Geschichte.

3 Portionen

Zutaten:
500 g Schweinefleisch*
2 EL Öl
1 Tasse Reis
Salz
2 Paprika, Farbe nach Wunsch
1 Peperoni, Schärfe nach Wunsch
2 Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zucker
200 ml Brühe
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Das Fleisch in große Stücke wie für Gulasch schneiden, in einem EL Öl braun braten, beiseite stellen. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Peperoni in kleine Stücke schneiden, wenn nötig entkernen. Tomaten in Achtel schneiden, Zwiebel in große Würfel, Knoblauch hacken. Zwiebel mit dem Tomatenmark in dem restlichen Öl anbraten. Reis hinzufügen und glasig werden lassen. Paprika, Peperoni und ein wenig Zucker hinzu fügen. Brühe angießen, Tomaten, Knoblauch und Salz zufügen, 15 Minuten köcheln lassen. Fleisch zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
*Das können alle Teile zum Kurzbraten sein wie Schnitzel, Kotelett oder Lende sein.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Turkish/Arabian rice – Türkisch/Arabischer Reis

Deutsch

I got to know this combination of pasta and rice first in the Turkish kitchen, where it was titled logical as Turkish rice. Later I worked with Arabian recipes, also there I noticed again this recipe and it is referred as Arabic rice. Since I am in Facebook in an Egyptian-Arabian group, I repeatedly noticed the phrase Egyptian rice and what can I say? It is also the same recipe. Now Egypt is predominantly Arabic and also many recipes of the Arabic cuisine can also be found in Egypt only that for historical-geographical conditions much less meat is eaten than in other Arabian countries.
This rice is unquestionablyTurkish, under Arabian there is a lot of recipes,often enriched with spices and other ingredients, including this.
As noodles either coarse vermicelli or orzo are used.

2 servings

Ingredients:
1 tablespoon oil
½ cups vermicelli
1 tablespoon oil
1 cup of rice
2 cups hot water or hot, unsalted broth
salt

Preparation:
Heat oil, fry vermicelli until brown. Add rice and let get translucent. Add a cup of liquid and the salt and let it boil until dry. Add the rest of the liquid, cover and allow to boil into the rice/noodle mixture until dry.

Preparation time: 25 minutes

English

Kennengelernt habe ich diese Kombination von Nudeln und Reis zuerst in der türkischen Küche, wo sie folgerichtig als türkischer Reis betitelt wurde. Irgendwann habe ich mich mit arabischer Küche beschäftigt, auch da ist mir das Rezept wieder aufgefallen und es wird hier als arabischer Reis bezeichnet. Seit ich in Facebook in einer ägyptisch-arabischen Gruppe bin, ist mir wiederholt der Begriff ägyptischer Reis aufgefallen und was soll ich sagen? Es ist ebenfalls das selbe Rezept. Nun ist Ägypten mehrheitlich auch arabisch und viele Rezepte der arabischen Küche finden sich auch in Ägypten wieder nur dass in Ägypten historisch-geografisch bedingt wesentlich weniger Fleisch als in anderen arabischen Ländern gegessen wird.
Dieser Reis ist also unzweifelhaft türkisch, unter arabisch gibt es eine Menge Rezepte, vielfach mit Gewürzen und anderen Zutaten angereichert, unter anderem auch dieses.
Als Nudeln kommen entweder grobe Fadennudeln (in Deutschland als Suppennudeln gebräuchlich) oder reisförmige Nudeln, bekannt unter den Namen Risoni (Italien), Kritharaki (Griechenland) und Arpa Sehriye (Türkei), zum Einsatz.

2 Portionen

Zutaten:
1 EL Pflanzenöl
½ Tassen Fadennudeln
1 EL Öl
1 Tasse Reis
2 Tassen heißes Wasser oder heiße, ungesalzene Brühe
Salz

Zubereitung:
Öl erhitzen, Fadennudeln darin braun braten. Reis zugeben und glasig werden lassen. Eine Tasse Flüssigkeit und das Salz zugeben und einkochen lassen. Den Rest der Flüssigkeit zugeben und zugedeckt in das Reis/Nudel-Gemisch einkochen lassen.

Zubereitungszeit: 25 Min.

Koshari

Deutsch

Koshari (or kushari) is a very popular and inexpensive Egyptian fast food that is often sold in food stalls. The ingredients are cooked separately, then either mixed or layered and sprinkled with fried onions.
Koshari possibly descended from Indian Khichdi, a vegetarian dish of rice and lentils.

3 servings

Ingredients:
1 onion
2 tablespoons olive oil
400 g peeled tomatoes (1 small can)
salt
2 teaspoon sugar
1 teaspoon ground cinnamon
1 tablespoon cumin seed
1 chili pepper
2 garlic cloves
1 cup brown lentils
black pepper
1 cup very short macaroni (for the lack of macaroni I used orzo)
½ cup rice
1 large onion
1 tablespoon flour

Preparation:
Cut onion into large cubes, fry until translucent in 1 tablespoon oil. Add tomatoes and crush with a wooden spoon. Slit chillies lengthwise and add along with the spices and the chopped garlic, simmer for 30 minutes.
Cover lentils with water and cook until tender, then season with salt and pepper.
Cook rice and pasta separately according to package directions.
Cut onion into strips, place in a plastic bag. Season with salt and pepper, add the flour and mix well. In the remaining oil fry until golden brown.
Either mix all ingredients except the onions or enter into layers on a plate, cover with the onions.

Preparation time: 40 min.

English

Koshari (oder Kushari) ist ein sehr beliebtes und preiswertes ägyptisches Schnellgericht, das oft in Garküchen angeboten wird. Die Zutaten werden einzeln zubereitet, dann entweder gemischt oder geschichtet und zum Schluss mit Röstzwiebeln bestreut.
Koshari stammt möglicherweise vom indischen Khichdi ab, einem vegetarischen Gericht aus Reis und Linsen.

3 Portionen

Zutaten:
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
400 g geschälte Tomaten (1 kleine Dose)
Salz
2 TL Zucker
1 TL gemahlener Zimt
1 EL Kreuzkümmel, ganz
1 Chilischote
2 Knoblauchzehen
1 Tasse braune Linsen
Pfeffer
1 Tasse sehr kurze Makkaroni (mangels Makkaroni habe ich Kritharaki verwendet)
½ Tasse Langkornreis
1 große Zwiebel
1 EL Mehl

Zubereitung:
Zwiebel in grobe Würfel schneiden, in 1 EL Öl glasig schwitzen. Tomaten zugeben und mit dem Kochlöffel etwas zerkleinern. Chilischote der Länge nach aufschlitzen und zusammen mit den Gewürzen und dem gehackten Knoblauch zugeben, 30 Min. köcheln.
Linsen mit Wasser bedecken und weich kochen, anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
Reis und Nudeln getrennt nach Packungsanweisung kochen.
Zwiebel in Streifen schneiden, in einen Plastikbeutel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, das Mehl zugeben und gut schütteln. Im restlichen Olivenöl goldbraun braten.
Entweder alle Zutaten außer den Zwiebeln vermischen oder in Schichten auf einen Teller geben, mit den Zwiebeln bedecken.

Zubereitungszeit: 40 Min.

Thai rice – Thailändischer Reis

Deutsch

This is a recipe from an old cookbook from the 1980 years. I don’t know if this is really so authentically Thai. I have played a little with the spices, as I have replaced ginger powder with freshly grated ginger and additional chili and cumin.

2 servings

Ingredients:
1 cup rice
1 onion
1 Birdeye chili
1 thumb-sized piece of ginger
1 tablespoon cumin seed
1 tablespoon oil
2 cloves of garlic
300 g ground beef
salt
½ bunch of chives
2 eggs

Preparation:
Boil rice with 1 1/2 cups of water covered in 10 minutes.
Cut onion into large cubes, chili into rings. Peel ginger and grate finely. Fry onion, chili, cumin and ginger in oil. Add meat and cut up finely with a wooden spoon. Add chopped garlic and salt and fry until the meat is cooked. Stir rice, and let get hot.
In the meantime, fry the beaten eggs with some salt in a small pan with very less oil.
Cut the chives into fine rings. Take eggs off the pan and cut into thick strips. Put the rice in a bowl, garnish with the omelette and sprinkle with chives.
Since the whole thing is a rather dry subject, I recommend serving with soy, oyster or hoisin sauce. A Thai sweet-sour-hot sauce also fits, but rather changed the taste.

Preparation time: 45 min.

English

Ob das wirklich so authentisch thailändisch ist, sei dahin gestellt. Ich habe jedenfalls schon etwas an der Gewürzschraube gedreht, indem ich Ingwerpulver durch frisch geriebenen Ingwer ersetzt habe und zusätzlich eine Chilischote und Kreuzkümmel mit hinein gewandert sind.

2 Portionen

Zutaten:
1 Tasse Langkornreis
1 Zwiebel
1 Birdeye Chilischote
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 EL Kreuzkümmel, ganz
1 EL Öl
2 Knoblauchzehen
300 g Rinderhack
Salz
½ Bund Schnittlauch
2 Eier

Zubereitung:
Den Reis mit 1 1/2 Tassen Wasser zugedeckt in 10 Min. garen.
Zwiebel in grobe Würfel, Chili in Ringe schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Zwiebel, Chili, Kreuzkümmel und Ingwer in Öl anschwitzen. Fleisch zugeben und mit einem Kochlöffel fein zerteilen. Gehackten Knoblauch und Salz zugeben und braten bis das Hackfleisch gar ist. Reis unter rühren und heiß werden lassen.
In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne mit ganz wenig Öl die verquirlten Eier mit etwas Salz stocken lassen und den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Fertige Eier aus der Pfanne nehmen und in dicke Streifen schneiden. Den Reis in eine Schüssel geben, mit den Omelettstreifen dekorieren und mit dem Schnittlauch bestreuen.
Da das Ganze eine recht trockene Angelegenheit ist, empfehle ich als Beigabe Soja-, Austern- oder Hoisinsauce. Eine thailändische Süß-Sauer-Scharf-Sauce passt ebenfalls, verändert allerdings ziemlich den Geschmack.

Zubereitungszeit: 45 Min.

Red Fried Rice

These recipes are similar in the most countries in Southeast Asia. Indonesian it is in this case by the use of Ketjap manis, the typical sweet soy sauce. Common is cooked rice, vegetables and less meat, in some countries with dried shrimps.

4 servings

Ingredients:
1 bird eye chili
1 red bell pepper
5 tablespoons ketjap manis (Indonesian sweet soy sauce)
1 tablespoon dark sesame oil
3 tsp sunflower oil
100 g meat (beef, pork, poultry)
300 g boiled rice
100 g bamboo shoots or mung bean sprouts
1 onion
1 big garlic clove
1 thump-sized piece of ginger
1 small piece Terasi (Indonesian shrimp paste)

Preparation:
Heat sunflower oil in a wok, cut onion into strips and fry together with the Terasi until translucent. Add meat and cook for about 5 minutes. Cut the vegetables into strips and fry also short. Add sesame oil, chopped garlic, chopped chili and soy sauce and bring to a boil. Stir in the rice and let get hot.

Preparation time: 15 minutes

Small Balkan plate

This is a smaller version of the great Balkan plate with 4 to 5 varieties of meat. Here we have only pan gyros and Turkish seasoned meatballs. Together with the Croatian/Serbian Djuvec rice and a tzatziki this gives a complete dish.
So you’ll find here three recipes in one post.

Pan Gyros

4 servings

Ingredients:
1 kg pork neck
2 large onions
5 tablespoons olive oil
salt
pepper
5 tablespoons sweet paprika
3 tbsp cumin
1 tablespoon dried oregano
2 cloves garlic, minced

Preparation:
Cut pork into strips, place in a bowl. Cut onion into strips, add to the meat. Add the spices and the oil in and mix everything well. Let marinate overnight. Heat a dry frying pan strong, purely give the gyros without further addition of fat and fry well with repeated stirring.

Meatballs „Katinbudu köfte“

4 servings

Ingredients:
500 g minced lamb
1 tablespoon oregano
1 tablespoon mint
1 tablespoon cumin
salt
pepper
1 teaspoon pul biber (Turkish red pepper flakes)
1 egg

Preparation:
Knead all the ingredients for about 5 min. vigorously, form rolls. Preheat the oven to 220°, place the rolls on the grill or the charcoal grill for 10 minutes.

Djuvec rice

4 servings

Ingredients:
1 garlic clove
½ onion
1 tablespoon olive oil
½ cup of rice
1 tablespoon tomato paste
1 red bell pepper
3 cups broth (no instant)

Preparation:
Fry diced onion in the oil until translucent. Add the rice and fry until translucent. Add tomato paste and fry something. Add cleaned and diced bell pepper and the chopped garlic clove. Pour some of the cooking broth. Season with salt and pepper. When the broth is boiled down pour again and again. After 20 minutes, the rice is cooked and should be almost completely dry.

© 2019 Joes Cookbook

Theme von Anders NorénHoch ↑