Joes Cookbook

Recipes for everyday and the special - Rezepte für jeden Tag und das Besondere

Kategorie: Nudeln (Seite 1 von 2)

Beef ragout like a Bolognese – Rinderragout nach Art einer Bolognese

Deutsch

A few weeks ago I was looking for beef to cook for a nice beef soup. I found a piece of the cross rib (above the hanger steak) or how the Swabians call it, Überzwerch. In Hesse I have never seen it in sale, presumably because it there quietly disappears in the beef sausage or beef salami.
I am totally convinced, as it has the right mix of fat and meat for me.
The next idea was to use it in my homemade Bolognese ragout and it was a great success. The meat is not turned through the mincer but cut with a knife into small cubes. The whole is seasoned only with salt, pepper and garlic, no herbs like in Germany so often used. Maybe at last comes a handful of parsley or basil over the finished dish.
The amount is so large because the whole thing is worth only if cooked in large quantities. The rest you freeze in portions or you sterilize it into screw-top jars.

6 servings

Ingredients:
1 kg cross rib, the piece of meat just above the diaphragm or hanger steak
1 bunch of greens, carrots and celery only
2 onions
250 g less smoked bacon
250 g chicken liver
½ cup olive oil
1 small can (400 g) peeled tomatoes
Salt
Sugar
1 chili
7 garlic cloves, minced
250 ml dry white wine
plenty of boiling water
black or mixed pepper
4 tablespoons butter

Preparation:
Cut the meat, greens, onions and chicken livers into small cubes. In portions, so that the pot does not cool too much and the meat is cooking rather than frying, sear in a pot in the oil. Fry chopped liver also. There comes out a lot of beef tallow from the meat. Pour away the used grease after searing. Then meat and vegetables come back into the pot, add the canned tomatoes and 150 ml of wine and bring to boil. Season with salt and sugar, add the half of the garlic and simmer for at least three hours. Fill up the liquid from time to time with boiling water. 15 minutes before end of cooking time add remaining garlic and wine.
Stir in the butter, taste with salt and pepper, mix with the pasta and plenty of grated Parmesan. If desired, sprinkle with chopped parsley or basil.

Preparation time: 3 hours 30 minutes

English

Vor einigen Wochen suchte ich nach Rindfleisch zum Kochen für eine schöne Rindssuppe. Dabei ist mir ein Stück Querrippe oder wie die Schwaben es nennen, Überzwerch, in die Hände geraten. In Hessen habe ich das noch nie im Verkauf gesehen, vermutlich weil man es dort klammheimlich in der Rindswurst oder der Rindersalami verschwinden lässt.
Ich jedenfalls bin völlig überzeugt, da es für mich die richtige Mischung von Fett und Fleisch hat.
Die nächste Idee war, daraus mein hausgemachtes Bologneser Ragout zu machen und es wurde ein voller Erfolg. Das Fleisch wird dabei nicht durch den Fleischwolf gedreht sondern mit dem Messer in ganz kleine Würfelchen geschnitten. Gewürzt wird das Ganze nur mit Salz, Pfeffer und Knoblauch, keine Kräuter wie in Deutschland so häufig verwendet. Allenfalls kommt eine Handvoll Petersilie oder Basilikum am Schluss über das fertige Gericht.
Die Menge ist deshalb so groß, da sich das Ganze nur lohnt, wenn in großen Mengen gekocht. Den Rest friert man portionsweise ein oder man kocht es in Schraubgläsern ein.

6 Portionen

Zutaten:
1 kg Querrippe, das Fleischstück direkt über dem Zwerchfell oder Kronfleisch
1 Bund Suppengrün, davon nur Möhren und Sellerie
2 Zwiebeln
250 g nur schwach geräucherter Bauchspeck
250 g Hühnerleber
½ Tasse Olivenöl
1 kleine Dose (400 g) geschälte Tomaten
Salz
Zucker
1 Chilischote
7 Knoblauchzehen, gehackt
250 ml trockener Weißwein
reichlich kochendes Wasser
schwarzer oder bunter Pfeffer
4 EL Butter

Zubereitung:
Fleisch, Suppengrün, Zwiebeln und Hühnerleber in kleine Würfel schneiden. Portionsweise, so dass der Topf nicht zu stark abkühlt und das Fleisch kocht anstatt zu braten, in einem Topf im Öl kräftig anbraten. Die gehackte Leber ebenfalls anbraten. Dabei tritt eine Menge an Rindertalg aus dem Fleisch aus. Das ganze verbrauchte Fett wird nach dem Anbraten weg gegossen. Danach kommen Fleisch und Gemüse wieder zurück in den Topf, die Dosentomaten und 150 ml des Weins wird zugegossen und zum Kochen gebracht. Mit Salz und Zucker würzen, zwei der Knoblauchzehen zugeben und mindestens drei Stunden simmern. Von Zeit zu Zeit die Flüssigkeit mit kochendem Wasser auffüllen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit kommen restlicher Knoblauch und Wein dazu.
Die Butter einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit der Pasta vermischen und reichlich Parmesan darüber hobeln. Nach Wunsch mit gehackter Petersilie oder Basilikum bestreuen.

Zubereitungszeit: 3 Stunden 30 Minuten

Spaghetti with cherry tomatoes – Spaghetti mit Cocktailtomaten

Deutsch

A delicious meal on hot days and in its simplicity almost genial again. The sauce is heated quickly by the hot spaghetti, it should, however, took some time out of the refrigerator before.

2 servings

Ingredients:
400 g cherry tomatoes*
3 tablespoons good olive oil
2 garlic cloves
salt
pepper
1 bunch parsley
either
200 g feta
or
100 g Parmesan
140 g spaghetti

Preparation:
Cut tomatoes cut into halves, cut stems out. Mix with oil, salt, pepper, garlic and chopped parsley, and let it stand overnight in the refrigerator. Cut feta cut into cubes and mix with the tomatoes or grate Parmesan over the ready cooked spaghetti. Cook spaghetti and mix with the marinated tomatoes.
* The tastiest are small Roma tomatoes.

Preparation time: 10 hours

English

Ein herrliches Essen an heißen Tagen und in seiner Einfachheit fast schon wieder genial. Durch die heißen Spaghetti wird die Sauce schnell erwärmt, man sollte sie allerdings vorher eine zeitlang aus dem Kühlschrank nehmen.

2 Portionen

Zutaten:
400 g Cocktailtomaten*
3 EL gutes Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
1 Bund Petersilie
entweder
200 g Feta
oder
100 g Parmesan
140 g Spaghetti

Zubereitung:
Tomaten halbieren, Stängelansätze raus schneiden. Mit Öl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und gehackter Petersilie vermischen und über Nacht ziehen lassen. Feta würfeln und unter mischen oder Parmesan über die fertigen Spaghetti reiben. Spaghetti kochen und mit den eingelegten Tomaten mischen.
* Am schmackhaftesten sind kleine Romatomaten.

Zubereitungszeit: 10 Stunden

Spaghetti with wild garlic pesto – Spaghetti mit Bärlauchpesto

Deutsch

The Italian classic pesto is usually made with basil. The taste never was my case, so I was pleased to hear the ideas of the same recipe with wild garlic or Tuskan kale. Now is wild garlic time, unfortunately, we haven’t found at the Swabians free growing wild garlic, so we must rely on goods from the supermarket. According to the label it should come from wild plucking and not breeding.

3 servings

Ingredients:
3 tablespoons pine nuts
90 g wild garlic
50 g Parmesan
100 ml olive oil
salt
140 g spaghetti

Preparation:
Fry the pine nuts without fat in a nonstick pan. Wash wild garlic and pat dry, place in a blender. Add cooled pine nuts, Parmesan and oil, mix everything smooth. Taste with salt.
Cook Spaghetti according to package directions and mix with the pesto.
A tomato salad is fitting as a side dish because in the sauce no tomatoes are used.

Preparation time: 20 minutes

English

Der italienische Klassiker Pesto wird normalerweise mit Basilikum gemacht. Geschmacklich war das aber nie mein Fall, daher habe ich mich über die Ideen des selben Rezepts mit Bärlauch oder Mangold gefreut. Jetzt ist Bärlauchzeit, leider haben wir hier bei den Schwaben noch keinen frei wachsenden Bärlauch gefunden, daher müssen wir auf Ware aus dem Supermarkt zurück greifen. Laut Etikett soll der auch aus wilder Pflückung und nicht aus Zucht stammen.

3 Portionen

Zutaten:
3 EL Pinienkerne
90 g Bärlauch
50 g Parmesan
100 ml Olivenöl
Salz
140 g Spaghetti

Zubereitung:
Die Pinienkerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anrösten. Bärlauch waschen und trocken tupfen, in einen Standmixer geben. Abgekühle Pinienkerne, Parmesan und Öl zugeben, alles glatt mixen. Mit Salz abschmecken.
Spaghetti nach Packungsanweisung kochen und mit dem Pesto vermischen.
Dazu passt, weil in der Sauce keine Tomaten verwendet werden, ein Tomatensalat.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Italian menu – Italienisches Menü

Deutsch

This is not really a typical Italian menu, because it is put together from all parts of Italy. Where it is  already claimed in one village that the people in the neighboring village can not cook and therefore make in the kitchen everything wrong.
The basic structure, however, is very similar everywhere in Italy. First, some small dishes come as antipasti on the table, in the restaurant usually in a display. Then maybe something light like a salad or a minestrone (vegetable soup) or soon the pasta comes as filling foods. The main course is either a small piece of meat or fish, and in our opinion more of a treats. Then usually still follows fruit as dessert or on Sundays and public holidays, sometimes a little more elaborate dessert.
Because my sweetheart hates olives and pepperoni, I replaced them in her antipasti with pickled onions and a gherkin.

All recipes for 2 servings

Antipasti

Ingredients:
4 slices of Parma ham
4 slices of salami Milano
either
3 black olives
2 hot pepper pods
or
3 onions from the glass
1 gherkin

Preparation:
Arrange all on two plates and serve with ​​​​ciabatta.

Preparation time: 5 minutes

Italian salad

Ingredients:
½ lettuce
6 cherry tomatoes
½ cucumber
50 ml olive oil
25 ml wine vinegar
1 teaspoon mustard
2 tablespoons honey
Salt
Pepper
50 Salami, sliced
50 g Emmental cheese

Preparation:
Cut lettuce, wash and dry well. Halve cherry tomatoes and possibly cut the stalk out. Peel the cucumber and cut into thin slices. Cut salami and cheese into strips. Give everything together in a bowl. Mix oil, vinegar, mustard, honey, salt and pepper to a vinaigrette, pour over the salad and mix well.

Preparation time: 15 minutes

Spaghetti alla napoletana

Saltimbocca

Ingredients:
1 large veal cutlets
4 fresh sage leaves
4 thin slices pancetta or
4 slices of Parma ham
Salt
Pepper
1 tablespoon flour
1 teaspoon olive oil
1 teaspoon butter
2 tablespoons white wine

Preparation:
Cut veal cutlets into four pieces, maybe plate a little. Season on both sides with salt and pepper, each set a sage leaf and wrap it with the ham. Spread some flour over and fry in hot oil and butter mixture on each side 3 – 4 minutes. Take out, pour white wine, stir well and pour over the saltimbocca.
Serve with ciabatta or whole fried potatoes.

Preparation time: 15 minutes

Panna cotta with rum raisins

Ingredients:
200 ml cream
2 tablespoons sugar
½ vanilla pod
2 sheets of gelatin
40 ml rum
2 tablespoons raisins

Preparation:
Soak the raisins in rum overnight. Soak the gelatine in cold water. Scratch out the vanilla pod. Bring cream with sugar, vanilla seeds and pod to a boil. Squeeze the gelatine and dissolve in the cream. Remove vanilla pod (dried plugged in sugar yields, vanilla sugar), allow to cool and solidify at least an hour in the refrigerator. Pour the rum-soaked raisins with a few drops of liquid on the panna cotta.

Preparation time: 1 day, including 15 minutes of actual work time

English

So ganz typisch italienisch ist dieses Menü natürlich nicht, da es aus allen Teilen Italiens zusammen gestellt ist. Wo doch schon in einem Dorf behauptet wird, dass die im Nachbardorf überhaupt nicht kochen können und deshalb in der Küche alles falsch machen.
Der grundsätzliche Aufbau ist allerdings in ganz Italien sehr ähnlich. Zunächst kommen einige kleine Spezialitäten als Antipasti auf den Tisch, die man sich im Restaurant normalerweise aus einer Vitrine selbst zusammen stellen lassen kann. Danach kommt evtl. etwas leichtes wie ein Salat oder eine Minestra (Gemüsesuppe) oder gleich die Pasta als Sattmacher. Das Hauptgericht ist dann entweder ein kleines Stück Fleisch oder Fisch und aus unserer Sicht eher ein Gaumenkitzler. Danach folgt gewöhnlich noch Obst als Nachtisch oder an Sonn- und Feiertagen auch mal ein etwas aufwändigeres Dessert.
Da mein Schatz nicht so auf Oliven und Peperoni steht, sind die bei ihren Antipasti durch Silberzwiebeln und Gewürzgurke ausgetauscht.

Alle Rezepte für 2 Portionen

Antipasti

Zutaten:
4 Scheiben Parmaschinken
4 Scheiben Mailänder Salami
entweder
3 schwarze Oliven
2 Peperonischoten
oder
3 Silberzwiebeln aus dem Glas
1 Gewürzgurke

Zubereitung:
Alles gefällig auf zwei Tellern anrichten und mit in Scheiben geschnittenem Ciabatta servieren.

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Italienischer Salat

Zutaten:
½ Kopfsalat
6 Kirschtomaten
½ Salatgurke
50 ml Olivenöl
25 ml Weinessig
1 TL Senf
2 EL Honig
Salz
Pfeffer
50 Salami in Scheiben
50 g Emmentaler Käse

Zubereitung:
Salat zerpflücken, waschen und gut abtrocknen. Kirschtomaten halbieren und evtl. den Strunk heraus schneiden. Gurke schälen und in dünne Scheiben schneiden. Salami und Käse in Streifen schneiden. Alles zusammen in eine Schüssel geben. Aus Öl, Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette anrühren, über den Salat gießen und Alles gut vermischen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Spaghetti alla napoletana

Saltimbocca

Zutaten:
1 großes Kalbsschnitzel
4 frische Salbeiblätter
4 dünne Scheiben Pancetta oder
4 Scheiben Parmaschinken
Salz
Pfeffer
1 EL Mehl
1 TL Olivenöl
1 TL Butter
2 EL Weißwein

Zubereitung:
Kalbsschnitzel in vier Stücke schneiden, evtl. etwas plattieren. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, jeweils ein Salbeiblatt darauf legen und mit dem Schinken umwickeln. Etwas mehlieren und im heißen Öl-Butter-Gemisch von jeder Seite 3 – 4 Minuten braten. Heraus nehmen, Weißwein eingießen gut umrühren und über die Saltimbocca gießen.
Mit Ciabatta oder ganzen gebratenen Kartoffeln servieren.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Panna cotta mit Rumrosinen

Zutaten:
200 ml Sahne
2 EL Zucker
½ Vanilleschote
2 Blätter Gelatine
40 ml Rum
2 EL Rosinen

Zubereitung:
Die Rosinen über Nacht im Rum einlegen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Sahne mit Zucker, Vanillemark und -schote aufkochen. Die Gelatine ausdrücken und in der Sahne auflösen. Vanilleschote heraus nehmen (getrocknet in Zucker gesteckt, ergibt Vanillezucker), auskühlen lassen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Die Rumrosinen mit einigen Tropfen Flüssigkeit auf die Panna cotta geben.

Zubereitungszeit: 1 Tag, davon 15 Minuten reine Arbeitszeit

Pasta carbonara

Deutsch

In Germany the pasta is usually spaghetti with bacon and a creamy egg sauce, spreaded strong with coarse grounded black pepper. And in Germany, it is unfortunately too often to generate the creaminess with cream. More specifically, the original Italian recipe is more similar to our good old German ham noodles (Schinkennudeln) than you might think. In Germany some water, so I know it from my ancestors, given into the whisked egg mixture so that it is not so easy to dry by friing. In the Carbonara a part of the hot pasta water is added to the hot noodles before the egg mixture is stirred under. Sounds pretty similar, right? In Germany one end of a cooked or raw ham was diced and fried with the noodles, in Italy the first choice is pancetta, cured and air dried bacon. However, there are also variants with unsaleable ends of parma ham or generally Italian prosciutto. The cheese in it, however, is not common in Germany.

2 servings

Ingredients:
150 g pasta (spaghetti mostly in Germany)
salt
300 g pancetta (Italian cured and air-dried bacon)
2 garlic cloves, chopped
1 tablespoon olive oil
1 tablespoon butter
3 eggs
100 g grated Parmesan
1 pinch of nutmeg, optional
coarsely ground black pepper

Preparation:
Cook pasta in salted water until al dente, keep about 50 ml pasta water, drain the rest.
In the meantime, cut pancetta in cubes and fry in oil-butter mixture. At the end, add the garlic. Whisk the eggs in a bowl, stir parmesan and season with salt and optional nutmeg.
Give the drained pasta to the pancetta and mix well. Pour the egg-cheese mix in and stir until the whole gets creamy. Arrange on plates and sprinkle with coarsely ground pepper.

Preparation time: 20 minutes

English

In Deutschland ist die Pasta meistens Spaghetti mit Bauchspeck und einer cremigen Eiersauce, kräftig mit grob gemahlenem schwarzen Pfeffer überstäubt. Und in Deutschland ist es leider auch (Un-)Sitte, die Cremigkeit mit Hilfe von Sahne zu erzeugen. Genauer betrachtet, ist das original italienische Rezept allerdings unseren guten alten deutschen Schinkennudeln wesentlich ähnlicher, als man gemein hin denkt. In Deutschland wird, so kenne ich es jedenfalls, etwas Wasser unter die verquirlte Eimasse gegeben, damit diese beim Braten nicht so leicht trocken wird. Bei der Carbonara wird ein Teil des heißen Nudelwassers zu den heißen Nudeln gegeben, bevor die Eimasse unter gerührt wird. Klingt doch recht ähnlich, oder? In Deutschland wurde früher ein Ende eines gekochten oder rohen Schinkens klein gewürfelt mit den Nudeln gebraten, in Italien ist die erste Wahl Pancetta, luftgetrockneter ungeräucherter Bauchspeck. Es soll allerdings auch Varianten mit den unverkäuflichen Enden vom Parmaschinken bzw. generell italienischem luftgetrockneten Schinken geben. Der Käse darin ist allerdings in Deutschland nicht üblich.

2 Portionen

Zutaten:
150 g Pasta (in Deutschland meistens Spaghetti)
Salz
300 g Pancetta (italienischer luftgetrockneter Bauchspeck)
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Olivenöl
1 EL Butter
3 Eier
100 g geriebener Parmesan
1 Prise Muskat, optional
grob gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Pasta in Salzwasser bissfest kochen, etwa 50 ml Nudelwasser aufbewahren, den Rest abgießen.
In der Zwischenzeit Pancetta würfeln und im Öl-Butter-Gemisch anbraten. Zum Schluss den Knoblauch zugeben. Eier in einer Schüssel verquirlen, Parmesan unter rühren und mit Salz und nach Geschmack mit Muskat würzen.
Abgetropfte Pasta zum Pancetta geben und gut vermischen. Die Ei-Käse-Masse darüber gießen und solange verrühren, bis das Ganze cremig wird. Auf Tellern anrichten und kräftig mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Spaghetti alla puttanesca – Spaghetti of the whore – Spaghetti auf Hurenart

Deutsch

The origin of the name is unclear. After an anecdotal under various statements it should go back to the fact that prostitutes the dish could simply prepare quick between visits of their suitors. Another one is related to that Italian brothels in the 1950s were ‚casa chiuse‘ closed houses and the prostitutes they were allowed to leave only once a week for shopping. The dish was therefore emerged from the tougher residues in the pantry when supplies ran low. (Source Wikipedia)

2 servings

Ingredients:
3 garlic cloves
3 anchovy fillets
1 chili pepper
2 tablespoons olive oil
1 400g can peeled tomatoes
150 ml red wine
salt
1 tablespoon black olives, stoned
1 tablespoon capers
140 g spaghetti
100 g Parmesan

Preparation:
Fry chopped garlic, anchovies and chilli in oil until the anchovies disintegrates. Add tomatoes and wine and simmer for about 15 minutes.
In the meantime cook the spaghetti until al dente.
Give olives and capers in the sauce and allow to warm up.
Mix dripped spaghetti with the sauce and sprinkle with freshly grated Parmesan cheese.

Preparation time: 30 minutes

English

Der Ursprung des Namens ist ungeklärt. Nach einer unter verschiedenen anekdotischen Erklärungen soll er darauf zurückgehen, dass Prostituierte das Gericht schnell und einfach zwischen Besuchen ihrer Freier zubereiten konnten. Einer anderen nach hängt er damit zusammen, dass italienische Bordelle in den 1950er Jahren case chiuse, geschlossene Häuser, waren und die Prostituierten sie nur einmal wöchentlich zum Einkaufen verlassen durften. Das Gericht sei demnach aus den haltbareren Resten in der Speisekammer entstanden, wenn die Vorräte zur Neige gingen. (Quelle Wikipedia)

2 Portionen

Zutaten:
3 Knoblauchzehen
3 Sardellenfilets
1 Chilischote
2 EL Olivenöl
1 400g Dose geschälte Tomaten
150 ml Rotwein
Salz
1 EL schwarze Oliven, entsteint
1 EL Kapern
140 g Spaghetti
100 g Parmesan

Zubereitung:
Knoblauch, Sardellenfilets und Chili hacken, im Öl anbraten bis die Sardellen zerfallen. Tomaten und Wein angießen und 15 Min. köcheln.
In der Zwischenzeit die Spaghetti bissfest kochen.
Oliven und Kapern in die Sauce geben und warm werden lassen.
Abtropfte Spaghetti mit der Sauce mischen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Zubereitungszeit: 30 Min.

Manti – Turkish Ravioli

Deutsch

Manti are dumplings that because they occur mainly in Muslim countries, are filled with lamb or beef or a mixture thereof. They are spread in the West in Bosnia, Turkey, Ukraine and Russia over central Asia to China.
A pasta dough (with either eggs or water) is rolled thin, cut into 3 – 5 cm squares, topped with spiced ground beef and then the edges folded up and turned together. They are then either cooked like pasta in salt water or using a steamer over hot water vapor.
In Turkey, they are usually served with a cold mint and garlic yogurt and a warm sauce of oil or butter and hot pepper flakes (Pul biber).
The Russian Manti are much larger.
Chinese Manti known as Baozi and except with meat filled with various vegetables. Boazi have been supposedly invented in China around the year 200 by an army leader. If this is the case, they are also came to the nomads of the steppes north of China and were then spread from there by Turkic tribes to the west.

4 servings

Ingredients:
200 g flour
200 g durum wheat semolina
1 teaspoon salt
1 tablespoon olive oil
4 eggs
300 g mixed Turkish ground beef (beef/lamb)
1 pinch of cumin
1 tablespoon finely chopped onions
1 teaspoon finely chopped garlic
salt
black pepper
1 tablespoon olive oil
1 large onion
1 hot pepper pod
1 large can (850 g) peeled tomatoes
salt
black pepper
1 garlic clove
4 tablespoons Turkish / Greek yogurt (10% fat)
1 tsp salt
1 pinch of sugar
1 tablespoon chopped fresh mint (or 1 teaspoon dried)

Preparation:
Knead a pasta dough from flour, meal, salt, oil and eggs. Pack in a foil for 30 minutes in the refrigerator.
Mix yogurt with salt, sugar and mint and beat vigorously with a whisk. Stay in the refrigerator.
Chop the onion and sauté briefly in oil. Add tomatoes and mash with a wooden spoon something. Chop pepperoni and add with salt and pepper. Simmer approximately for 30 minutes on low heat.
Season ground beef with onion, garlic, cumin, salt and pepper. Take dough from the foil and roll out with a pasta machine into thin plates. Cut in approximately 3 x 3 cm squares. On each square, give half a teaspoon seasoned meat then fold the four corners up and press firmly together. Boil in plenty of salted water for 5 minutes. Give with a slotted spoon into soup or pasta plates.
Pull garlic and chop coarsely. Give in the tomato sauce and puree with a hand blender to a homogeneous tomato sauce.
Spread tomato sauce over the Manti and give a tablespoon of mint yoghurt on it.

Preparation time: 2 hours

English

Manti sind Teigtaschen, die da sie hauptsächlich in muslimischen Ländern vorkommen, mit Lamm- oder Rindfleisch oder einer Mischung davon gefüllt werden. Verbreitet sind sie im Westen in Bosnien, der Türkei, der Ukraine und Russland über ganz Zentralasien bis nach China.
Dabei wird ein Nudelteig (entweder mit Eiern oder Wasser) dünn ausgerollt, in 3 – 5 cm große Quadrate schnitten, mit dem gewürzten Hackfleisch belegt und die Ränder dann hoch geklappt und zusammen gedreht. Anschließend werden sie entweder wie Nudeln in Salzwasser gegart oder mit Hilfe eines Dämpfeinsatzes über heißen Wasserdampf.
In der Türkei werden sie meist mit einem kalten Minze-Knoblauch-Joghurt und einer warmen Sauce aus Öl oder Butter und scharfem Blättchenpaprika (Pul biber).
Die russischen Manti sind wesentlich größer.
Chinesische Manti sind als Baozi bekannt und werden außer mit Fleisch auch mit verschiedenen Gemüsen gefüllt. Boazi sollen angeblich in China um das Jahr 200 von einem Heerführer erfunden worden sein. Sollte das der Fall sein, sind sie bestimmt auch zu den Nomaden der Steppe nördlich von China gelangt und wurden von dort aus dann von Turk-Stämmen nach Westen verbreitet.

4 Portionen

Zutaten:
200 g Mehl
200 g Hartweizengries
1 TL Salz
1 EL Olivenöl
4 Eier
300 g türkisches Mischhack (Rind/Lamm)
1 Prise Kreuzkümmel
1 EL feinst gehackte Zwiebeln
1 TL feinst gehackter Knoblauch
Salz
Pfeffer
1 EL Olivenöl
1 große Zwiebel
1 scharfe Peperonischote
1 große Dose (850 g) Schältomaten
Salz
Pfeffer
1 Knoblauchzehe
4 EL türkisch/griechischer Joghurt (10 % Fett)
1 TL Salz
1 Prise Zucker
1 EL gehackte frische Minze (oder 1 TL getrocknete)

Zubereitung:
Aus Mehl, Grieß, Salz, Öl und den Eiern einen Nudelteig kneten. In eine Folie einschlagen und 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
Joghurt mit Salz, Zucker und der Minze mischen und mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen. In den Kühlschrank stellen.
Zwiebel hacken und im Öl kurz anschwitzen. Tomaten zugeben und mit dem Kochlöffel etwas zerdrücken. Peperoni klein hacken und mit Salz und Pfeffer zugeben. Ca. 30 Min. bei kleiner Hitze köcheln.
Hackfleisch mit Zwiebel, Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Nudelteig aus der Folie nehmen und mit der Nudelmaschine dünne Platten ausrollen. In ca. 3 x 3 cm große Quadrate schneiden. Jeweils einen halben TL gewürztes Hack darauf geben, die vier Ecken hoch klappen und fest zusammen drücken. In reichlich Salzwasser 5 Min. ziehen lassen, mit dem Schaumlöffel in tiefe Teller geben.
Knoblauchzehe abziehen und grob hacken. Zur Tomatenmasse geben und mit dem Zauberstab zu einer homogenen Tomatensauce pürieren.
Tomatensauce über den Manti verteilen und jeweils einen EL Minzjoghurt darauf geben.

Zubereitungszeit: 2 Stunden

Piccata Milanese

Deutsch

Piccata is a small slice of meat by about 30 – 40 g, breaded and fried in hot fat.
Piccata Milanese must be made of veal from leg or shoulder, is breaded with egg and parmesan and roasted in a hot butter-olive oil mixture. Traditionally served with spaghetti with tomato sauce. In the international cuisine also butter, Parmesan, cured beef tongue, truffles, cooked ham and mushrooms comes into the sauce. If that is too rich for you, leave it with the spaghetti with tomato sauce like I do.

2 servings

Ingredients:
2 veal cutlets of 150 to 200 g
salt
pepper
2 eggs
2 tablespoons flour
100 g Parmesan
2 tablespoons butter
2 tablespoons olive oil

Preparation:
Plate and quarter veal cutlet. Sprinkle with salt and pepper and roll in flour. Whisk egg and mix with the grated Parmesan, turn Schnitzel several times in it. Fry golden brown in hot butter and olive oil mix on both sides.
Serve with spaghetti with tomato sauce.

Preparation time: 15 minutes

English

Piccata ist eine kleine Fleischscheibe von ca. 30 – 40 g, die paniert und in heißem Fett gebraten wird.
Piccata milanese muss aus Kalbfleisch aus Keule oder Schulter sein, wird mit Ei und Parmesan paniert und in einem heißen Butter-Olivenöl-Gemisch gebraten. Traditionell werden dazu Spaghetti mit Tomatensauce gereicht. In der internationalen Küche kommen außerdem noch Butter, Parmesan, Pökelzunge, Trüffel, gekochter Schinken und Champignons in die Sauce. Wem das zu üppig ist, der belässt es bei Spaghetti mit Tomatensauce.

2 Portionen

Zutaten:
2 Kalbsschnitzel
Salz
Pfeffer
2 Eier
2 EL Mehl
100 g Parmesan
2 EL Butter
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Kalbsschnitzel plattieren und vierteln. Salzen und pfeffern und im Mehl wälzen. Ei verquirlen und mit dem geriebenen Parmesan mischen, Schnitzel mehrmals darin wenden. In heißem Butter-Olivenöl-Mix auf beiden Seiten goldgelb ausbacken.
Dazu reicht man Spaghetti mit Tomatensauce.

Zubereitungszeit: 15 Min.

Käsespätzle

Deutsch

„Käsespätzle“ are a specialty from the Swabian part of Baden-Wurttemberg in Germany ans maybe an answer to mac’n cheese. You can buy spaetzle dried or fresh from industrial productions, but homemade spaetzle are a different league.
The „normal“ cheese for the „Käsespätzle“ is Allgäu Emmental. With Limburger (mostly also from the Allgäu) the whole is much heartier.

2 servings

Ingredients:
1 recipe spaetzle (see below)
1 tablespoon vegetable oil
200 g Emmental or Limburger cheese
2 onions
2 garlic cloves
salt
pepper

Preparation:
Cut onions into half rings, chop garlic. Fry onions in a little oil until soft, add garlic and let the whole thing take some color. Season with salt and pepper.
Add half of the spaetzle into a greased casserole dish. Place the half of the sliced ​​cheese on it, top with the half onion-garlic mixture.
Next layer is the rest of the spaetzle, then cheese and garlic-onion as a conclusion. Set the form at 180° for 10 minutes in the preheated oven.

Preparation time: 15 min

Spaetzle

2 servings

Ingredients:
200 g wheat flour
1 pinch of salt
3 eggs
100 ml water

Preparation:
Mix flour, salt, eggsand water andbeatwith a wooden spoon or a whiskuntil thedough gets bubbles. Pour in portions on a cutting board and cut with a knife or a palette narrow strips in boiling salted water.
At beginning the spaetzle are usually a bit too thick but with more practice you’ll get a better result. Dive palette or knife into the water again and again. Boil for 3 minutes, then take out with a slotted spoon and drain.
Use spaetzle directly or fry in a little butter.

Preparation time: 20 minutes

English

„Käsespätzle“ sind eine Spezialität aus dem schwäbischen Teil Baden-Württembergs. Man kann Spätzle getrocknet oder frisch aus industrieller Produktion kaufen, aber hausgemachte Spätzle sind eine andere Liga.
Der „normale“ Käse für die Käsespätzle ist Allgäuer Emmentaler. Mit Limburger (meist ebenfalls aus dem Allgäu) ist das Ganze wesentlich herzhafter.

2 Portionen

Zutaten:
1 Rezept Spätzle (siehe Rezept unten)
1 EL Pflanzenöl
200 g Emmentaler oder Limburger
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln in Halbringe schneiden, Knoblauch hacken. Zwiebeln in etwas Öl weich dünsten, zusammen mit dem Knoblauch etwas Farbe nehmen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Hälfte der Spätzle in eine gefettete Auflaufform geben. Die Hälfte des Käses darauf verteilen, mit der Hälfte der Zwiebel-Knoblauch-Mischung bestreuen.
Nächste Schicht ist der Rest der Spätzle, dann Käse und Knoblauch-Zwiebel als Abschluss. Die Form bei 180° für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen stellen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Spätzle

2 Portionen

Zutaten:
200 g Weizenmehl
1 Prise Salz
3 Eier
100 ml Wasser

Zubereitung:
Mehl, Salz, Eier und Wasser mit einem Holzlöffel oder einem Schneebesen schlagen, bis der Teig Blasen bekommt.
Portionsweise auf ein Schneidebrett streichen und mit einem Messer oder einer Palette schmale Streifen in kochendes Salzwasser schaben.
Zu Beginn sind die Spätzle in der Regel ein wenig zu dick, aber mit mehr Übung erzielt man ein besseres Ergebnis.
Palette oder Messer immer wieder in das Wasser tauchen. Drei Minuten kochen, mit einem Schaumlöffel heraus nehmen und abtropfen lassen.
Spätzle direkt verwenden oder in etwas Butter braten.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Spaghetti with hazelnut sauce – Spaghetti mit Haselnusssauce

Deutsch

This pasta I got served in Bad Homburg in a bar, long time before I was married and even longer before I got common with my current wife. I was unfortunately in love with Gianna. Nevertheless, this woman has left an impression, commonly with her hazelnut spaghetti. After I had recovered from the shock of rejection, I got my own recipe of this spaghetti (after several failed attempts).

4 servings

Ingredients:
2 garlic cloves
4 tablespoons butter
1 glass white wine
2 cups cream
200 g ground hazelnuts
50 g grated Parmesan
salt
black pepper
½ bunch parsley
nutmeg
500 g spaghetti

Preparation:
Chop garlic cloves and fry in butter. Add wine and reduce to the half. Add the cream and hazelnuts. Simmer for 20 minutes. Stir in the chopped parsley, the cheese and season with salt, pepper and nutmeg and serve with the cooked spaghetti.
Tip: You can replace the hazelnuts with ground almonds.

Preparation time: 30 minutes

English

Diese Pasta habe ich mal in Bad Homburg in einer Kneipe serviert bekommen, lange bevor ich verheiratet war und noch länger bevor ich mit meiner jetzigen Frau zusammen war. Ich war damals unsterblich in Gianna verliebt, leider hat es halt dann nicht sein sollen. Trotzdem hat die Frau einen Eindruck hinterlassen. nämlich mit ihren Haselnussspaghetti. Nachdem ich mich von dem Schock der Zurückweisung erholt hatte, habe ich das Rezept (nach etlichen Fehlversuchen) nach gekocht.

4 Portionen

Zutaten:
2 Knoblauchzehen
4 EL Butter
1 Glas Weißwein
2 Becher Schlagsahne
200 g geriebene Haselnüsse
50 g geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
½ Bund Petersilie
gerieben Muskatnuss
500 g Spaghetti

Zubereitung:
Knoblauchzehen hacken, in der Butter anbraten. Den Wein zugeben und auf die Hälfte reduzieren. Die Sahne und die Haselnüsse zugeben. 20 Min. köcheln lassen. Den Käse und die gehackte Petersilie unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und das ganze mit Spaghetti servieren.
Tipp: Die Haselnüsse können mit gemahlenen Mandeln ersetzt werden.

Zubereitungszeit: 30 Min.

« Ältere Beiträge

© 2019 Joes Cookbook

Theme von Anders NorénHoch ↑