Deutsch

Indian food, if you can talk about at all so many regions, is something that is rarely ours. Personally, I really like better Indonesian, which is a mixture of Indian and Southeast Asia cuisine. But once a year it must then be the authentic Indian cuisine. Which is, of course in a homemade compilation again not quite right. But, and this is most important, it tastes like in my former Indian favorite restaurant in Frankfurt/Main Sindlingen.
When I chose pork meat, as Hindu’s, if they ever eat meat, would rather eat pork than beef, but I think with beef, with a much more cooking time, the dish should also taste.

4 servings

Vindaloo curry

Ingredients:
1 onion
2 garlic cloves
1 tablespoon ghee
500 g pork shoulder
1 tablespoon Vindaloo Curry Paste
½ tomato
100 ml coconut milk

Preparation:
Cut onion into small cubes and garlic into slices. Fry in the hot ghee, add the meat and curry paste. Sauté short, add the diced tomatoes and pour the coconut milk. Boil for 15 minutes open and covered for another 15 minutes.

Indian Cauliflower

Ingredients:
1 garlic clove
1 small peeled, diced potato
1 tablespoon ghee
1 tablespoon grated ginger
1 teaspoon turmeric
1 teaspoon cardamom
½ teaspoon ground cinnamon
500 g cauliflower divided into small florets
½ diced tomato
100 ml coconut milk
salt

Preparation:
Slice garlic, sauté shortly together with the diced potatoes and spices. Add cauliflower and tomato braise short and deglaze with the coconut milk, add some salt. Boil 15 minutes open, 15 minutes covered and taste with salt.
Serve with rice.

Preparation time: 45 minutes

English

Indisches Essen, falls man von sowas überhaupt reden kann bei den vielen Regionen, ist etwas, was es bei uns nur ganz selten gibt. Ich persönlich stehe eigentlich eher auf indonesisch, was eine Mischung aus indisch und südostasiatisch ist. Einmal im Jahr muss es aber dann doch mal die unverfälschte indische Küche sein. Was natürlich bei einer selbst gebastelten Zusammenstellung auch wieder nicht ganz richtig. Aber, und das ist das Wichtigste, es schmeckt wie bei meinem früheren indischen Stammlokal in Frankfurt Sindlingen.
Als Fleisch habe ich Schweinefleisch gewählt, da Hindus, wenn sie denn überhaupt Fleisch essen, eher Schweinefleisch als Rind essen würden, aber ich denke, mit Rindfleisch sollte das Gericht auch schmecken, allerdings mit einer wesentlich längeren Garzeit.

4 Portionen

Vindaloo Curry

Zutaten:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Butterschmalz
500 g Schweinefleisch aus der Schulter
1 EL Vindaloo Curry Paste
½ Tomate
100 ml Kokosmilch

Zubereitung:
Zwiebel in kleine Würfel und Knoblauch in Scheiben schneiden. Im heißen Butterschmalz anbraten, das Fleisch und die Curry Paste zugeben. Kurz anbraten, Tomatenwürfel zugeben und mit der Kokosmilch ablöschen. 15 Minuten offen und 15 Minuten abgedeckt garen.

Indischer Blumenkohl

Zutaten:
1 Knoblauchzehe
1 kleine geschälte, gewürfelte Kartoffel
1 EL Butterschmalz
1 EL geriebener Ingwer
1 TL Gelbwurz
1 TL Kardamom
½ TL gemahlener Zimt
500 g Blumenkohl in kleine Röschen aufgeteilt
½ Tomate in Würfeln
100 ml Kokosmilch
Salz

Zubereitung:
Knoblauch in Scheiben schneiden, zusammen mit den Kartoffelwürfeln und den Gewürzen kurz anschmoren. Blumenkohl und Tomate zufügen, kurz mit schmoren und mit der Kokosmilch ablöschen, etwas Salz zufügen. 15 Minuten offen und 15 Minuten abgedeckt garen, mit Salz abschmecken.
Mit Reis servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten