Joes Cookbook

Recipes for everyday and the special - Rezepte für jeden Tag und das Besondere

Kategorie: Cooking with sausages (Seite 1 von 2)

English breakfast – Englisches Frühstück

Deutsch

The English breakfast is an institution in all Anglo-Saxon shaped countries and has also found its way into the international cuisine.
It always consists of fried eggs with fried bacon and mostly the small breakfast sausages, the Bangers. These I have replaced with Nuremberg sausages. Very often is a vegetable there, mostly fried tomatoes but I’ve seen it already with gherkin. In England and the United States are almost baked beans with it, at my holiday in Scotland with changing bed and breakfast hosts I’ve never seen them during three weeks.
The whole is eaten like a three course meal: As a starter there is either porridge or a glass of orange juice, then the plate described here comes with buttered toast and finally comes another buttered toast with the known slightly bitter orange marmalade.

2 servings

Ingredients:
2 glasses of orange juice
4 eggs
4 strips bacon
6 Nuremberg sausages
1 oxheart tomato
1 tablespoon oil
½ serving of chili beans
4 slices of toast
butter
marmalade

Preparation:
Give each two eggs in a small pan with a little oil and cover with a glass lid. In a large skillet fry the sausages and the halved tomato. Now set the pans with the eggs on two hotplates and heat. When the sausages are brown on one side turn them and the tomato halves and set the bacon in the open space.
While the food is prepared in the pan, roast two slices of toast and drink the orange juice.
At the conclusion the remaining toast is roasted and spread with butter and orange marmalade.
Serve with plenty of black tea.

Preparation time: 15 minutes

English

Das englische Frühstück ist eine Institution in allen angelsächsisch geprägten Ländern und hat auch seinen Weg in die internationale Küche gefunden.
Es besteht immer aus Spiegeleiern mit gebratenem Bauchspeck und meistens den kleinen Frühstückswürstchen, den Bangers. Diese habe ich durch Nürnberger Bratwürstchen ersetzt. Ansonsten ist sehr oft noch ein Gemüse dabei, meistens gebratene Tomaten aber ich habe es auch schon mit Gewürzgurke gesehen. In England und den USA sind fast immer noch gebackene Bohnen mit dabei, bei meinem Urlaub in Schottland habe sie ich in den drei Wochen bei wechselnden Bed and Breakfast Gastgebern kein einziges Mal dabei gehabt.
Gegessen wird das Ganze wie ein drei Gänge Menü: Als Auftakt gibt es entweder Porridge (Haferbrei) oder ein Glas Orangensaft, dann kommt der hier beschriebene Teller mit Buttertoast und zum Abschluss kommt ein weiterer Buttertoast mit der bekannten leicht bitteren Orangenmarmelade.

2 Portionen

Zutaten:
2 Gläser Orangensaft
4 Eier
4 Streifen Bauchspeck
6 Nürnberger Würstchen
1 Ochsenherz Tomate
1 EL Öl
½ Portion Chilibohnen
4 Scheiben Toastbrot
Butter
Orangenmarmelade

Zubereitung:
Jeweils zwei Eier in ein kleines Pfännchen mit etwas Öl geben und mit einem Glasdeckel zudecken. In einer großen Pfanne brät man die Würstchen und die halbierte Tomate an. Nun werden die Pfannen mit den Eiern auf zwei Herdplatten gesetzt und erhitzt. Wenn die Würstchen auf einer Seite braun sind wendet man sie und die Tomatenhälften und legt auf dem freien Platz den Bauchspeck aus.
Während das Essen in der Pfanne zubereitet wird, röstet man zwei Scheiben Toast und trinkt dazu den Orangensaft.
Zum Abschluss wird der restliche Toast geröstet und mit Butter und Orangenmarmelade bestrichen.
Dazu reicht man reichlich schwarzen Tee.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Fleischwurst and potato salad – Fleischwurst mit Kartoffelsalat

Deutsch

Fleischwurst is a very finely chopped kind of Bologna. In Hesse, this sausage is omnipresent. It is eaten cold on bread or out of the hand, cut into strips used in Fleischsalat and sausage salad.
Warm it is used in order to extend bacon in farmers breakfast or just like here with potato salad. But the crowning glory is a piece of warm Fleischwurst with a bread roll from the hands of Mrs. Ilse Schreiber in the Kleinmarkthalle (small covered market) in Frankfurt/Main.

2 servings

Ingredients:
500 g waxy potatoes (Yukon gold in the USA and Canada)
salt
1 small onion
100 g bacon
oil
vinegar
pepper
½ bunch of chopped parsley
300 g Fleischwurst (or fine Bologna)

Preparation:
Cook the potatoes the day before in salted water for 30 minutes and leave to cool overnight. The next day peel, cut into slices and place in a salad bowl. Cut onion into small cubes and add. Cut the bacon into large cubes and fry in 1 tablespoon oil, add to the potatoes and let cool. Add 3 tablespoons oil and 2 tablespoons vinegar and season with salt and pepper. Leave for several hours and taste again with salt and pepper and mix in the parsley.
Boil plenty of salted water, remove pot from heat, add sausage, divided into two pieces, let get hot in 10 minutes.

Preparation time: 1 day, 20 minutes pure working time

English

Fleischwurst ist eine sehr fein geschnittene Brühwurst. In Hessen ist diese Wurst allgegenwärtig. Sie wird kalt auf Brot oder aus der Hand gegessen, in Streifen geschnitten in Fleisch- und Wurstsalat verwendet.
Warm verwendet man sie, um Räucherspeck im Bauernfrühstück zu verlängern oder eben wie hier mit Kartoffelsalat. Die Krönung ist jedoch ein Stück warme Fleischwurst mit Brötchen aus der Hand von Frau Ilse Schreiber in der Kleinmarkthalle in Frankfurt am Main.

2 Portionen

Zutaten:
500 g festkochende Kartoffeln
Salz
1 kleine Zwiebel
100 g Räucherspeck
Öl
Essig
Pfeffer
½ Bund Petersilie
300 g Fleischwurst

Zubereitung:
Kartoffeln am Vortag in Salzwasser 30 Minuten gar kochen und über Nacht auskühlen lassen. Am nächsten Tag schälen, in Scheiben schneiden und in eine Salatschüssel geben. Zwiebel in feine Würfel schneiden und dazu geben. Speck in grobe Würfel schneiden und in 1 EL Öl anbraten, zu den Kartoffeln geben und auskühlen lassen. 3 EL Öl und 2 EL Essig dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mehrere Stunden ziehen lassen und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Petersilie unter mischen.
Reichlich Salzwasser aufkochen, vom Herd nehmen und die Wurst, in zwei Stücke geteilt, darin in 10 Minuten heiß werden lassen.

Zubereitungszeit: 1 Tag, reine Arbeitszeit 20 Minuten

Swabian sausage salad – Schwäbischer Wurstsalat

Deutsch

A great summer dish because of the cold sausage salad and the fried warm potatoes.
This recipe normally is known in whole Germany. What it makes Swabian, is the use of black sausage. That’s a black pudding that is heavily smoked and partially dried well. For this salad it should be fresh.
I have used for the salad 1/3 Lyoner (a clean bologna), 1/3 Schinkenwurst (a bologna with ham cubes) and 1/3 black pudding. As a salad dressing, I used a vinaigrette with 1/2 vinegar, 1/2 oil, mustard and vigorously pepper.

3 servings

Ingredients:
125 g Lyoner
125 g Schinkenwurst
125 g black pudding
let cut the butcher the saucages into 3 mm thick slices
1 onion
25 ml oil
25 ml of vinegar
2 tablespoons prepared mustard
black pepper

Preparation:
Cut the sausage slices into narrow strips. Cut the onion into strips, blanch 5 minutes in boiling water. Mix oil, vinegar, mustard and pepper to a vinaigrette. Mix sausage with onions and the vinaigrette and let marinate at least two hours.
Serve with fried potatoes.

Preparation time: 2 1/2 hours

English

Ein tolles Sommergericht, da der Wurstsalat kalt und die Bratkartoffeln warm serviert werden.
Normalerweise ist das Rezept in ganz Deutschland bekannt. Was es schwäbisch macht, ist die Verwendung von Schwarzwurst. Das ist eine Blutwurst, die stark geräuchert und teilweise gut getrocknet wird. Für den Salat sollte sie noch sehr frisch sein.
Ich habe für den Salat 1/3 Lyoner, 1/3 Schinkenwurst und 1/3 Blutwurst verwendet . Als Salatsauce wurde eine Vinaigrette mit 1/2 Essig, 1/2 Öl, Senf und kräftig Pfeffer verwendet.

3 Portionen

Zutaten:
125 g Lyoner
125 g Schinkenwurst
125 g Blutwurst
lasst euch die Wurst vom Metzger auf 3 mm Stärke schneiden
1 Zwiebel
25 ml Öl
25 ml Essig
2 EL fertigen Senf
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Wurstscheiben in schmale Streifen schneiden. Die Zwiebel in Streifen schneiden, in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren. Aus Öl, Essig, Senf und Pfeffer eine Vinaigrette anrühren. Wurst mit Zwiebeln und der Vinaigrette gut verrühren und mindestens zwei Stunden marinieren lassen.
Mit Bratkartoffeln servieren.

Zubereitungszeit: 2 1/2 Stunden

Hot dog

Deutsch

Hot dogs are, even if you make them at home, really fast food. You roast a bun, warm a sausage, grab it together and decorate with mayonnaise and mustard. Ketchup probably came later as a third sauce.
Hot dog was invented in 1847 in Frankfurt am Main and served from the Hanoverian migrant Charles Feltman 1867 in Coney Iceland for the first time in its present form.
The hot dog is now spread around the world, especially the Scandinavian countries Denmark and Sweden have adopted it.
I prefer it with lettuce, cucumber, tomato slices and fried onions, as well as usual in New York on a bed of sauerkraut tastes very good to me. And in the preparation of sauerkraut we are again far away from fast food.

2 servings

Ingredients:
2 hot dog buns
2 Wiener, Frankfurt sausages or broiled sausages without skin
mustard
ketchup
mayonnaise

Preparation:
Cut rolls to 2/3 and bake in the oven at 180° for 10 minutes. Heat sausages in hot but not boiling water. Put sausages in the bun and pull a strip of mustard, ketchup and mayonnaise along the sausage.

Preparation time: 15 minutes

Variants:
1. Place a bed of chopped lettuce or iceberg lettuce in the bun, add the sausage and sauces and garnish with cucumber and tomato slices, in addition also with fried onions.
2. Instead of the salad bed provide a bed of sauerkraut.

English

Hot dogs sind, auch wenn man sie Zuhause macht, tatsächlich Fast food. Man backe ein Brötchen auf, mache eine Brühwurst warm, packe es zusammen und dekoriere mit Mayonnaise und Senf. Ketchup kam wohl erst später als dritte Sauce dazu.
Erfunden wurde der Hot dog 1867 in Frankfurt am Main und mit dem Hannoveraner Migranten Charles Feltman 1867 in Coney Island zum ersten Mal in seiner heutigen Form serviert.
Inzwischen ist er auf der ganzen Welt verbreitet, besonders die skandinavischen Länder Dänemark und Schweden haben sich seiner angenommen.
Ich bevorzuge ihn mit Salat, Gurke, Tomatenscheiben und Röstzwiebeln, aber auch das in New York übliche Bett aus Sauerkraut schmeckt mir sehr gut. Und bei der Zubereitung des Sauerkrauts sind wir schon wieder weit weg von Fast Food.

2 Portionen

Zutaten:
2 Hot Dog Brötchen
2 Wiener, Frankfurter oder Brühwürstchen ohne Pelle
Senf
Ketchup
Mayonnaise

Zubereitung:
Brötchen zu 2/3 einschneiden und im Backofen bei 180° 10 Minuten aufbacken. Würstchen in heißem, nicht kochendem, Salzwasser warm machen. Würstchen in das Brötchen legen und jeweils einen Streifen Senf, Ketchup und Mayonnaise entlang des Würstchens ziehen.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Varianten:
1. In das Brötchen ein Bett aus gehacktem Kopf- oder Eisbergsalat legen, darauf das Würstchen und die Saucen packen und mit Gurken- und Tomatenscheiben dekorieren, zusätzlich auch mit Röstzwiebeln.
2. Anstatt des Salatbetts ein Bett aus Sauerkraut legen.

Krakow sausage, lentil vegetable and mashed potatoes – Krakauer, Linsengemüse und Kartoffelbrei

Deutsch

This is one of the oldest dishes in the old canteens of the former Hoechst AG (whose core is now Sanofi/Aventis and several other companies) and in its simplicity also one of the best. Interestingly, for most of the time was used no kielbasa but Westphalian smoked pork sausages.
The recipe could mature with me more than 40 years, so I have introduced the original kielbasa again and the lentil vegetable is now somewhat reminiscent of my German-French lentil stew.
Nowadays in Swabia I went back to smoked Westphalian sausages cause of the lack of a good kielbasa. Krakow sausage without the typical spices is no kielbasa.

2 servings

Ingredients:
150 g dried lentils
1 soup green (leek, carrots, celery) cleaned
50 g carrot
50 g celery
50 g leek
1 teaspoon oil
250 ml red wine
1 garlic clove
1 teaspoon thyme
1 teaspoon sugar
salt
pepper
250 g peeled potatoes
50 g butter
milk
nutmeg
2 kielbasa sausages or
1 big kielbasa of 200 g or
2 Westphalian smoked brats

Preparation:
Cover lentils with water and cook until tender just in about 30 minutes without salt, drain water. Cut greens into small cubes and fry in hot oil. Pour red wine, add salt and sugar and simmer covered about 15 minutes. Add lentils and boil once vigorously, season with salt and pepper.
Cut potatoes into cubes and cook until tender for 30 minutes in salted water. Drain water, let get dry on the stove. Add butter and press with the potato masher. Heat milk and stir to a puree. Season with salt and nutmeg.
Boil sufficient salt water, remove from heat. Let sausage get hot in 10 – 15 minutes.

Preparation time: 1 hour

English

Das ist eines der ältesten Gerichte in den alten Kantinen der früheren Hoechst AG (deren Kern jetzt Sanofi/Aventis und etliche andere Firmen ist) und in seiner Schlichtheit auch eines der besten. Interessanterweise wurde dafür die meiste Zeit keine Krakauer Wurst verwendet, sondern westfälische Mettwürstchen.
Das Rezept konnte bei mir gut 40 Jahre reifen, so dass ich die ursprünglichen Krakauer wieder eingeführt habe und das Linsengemüse erinnert jetzt etwas an meinen Deutsch-Französischen Linseneintopf.
Inzwischen bin ich wieder bei den westfälischen Mettenden gelandet, da eine schwäbische Krakauer ohne die typischen Gewürze für mich keine Krakauer ist.

2 Portionen

Zutaten:
150 g getrocknete Linsen
von einem Suppengemüsebund
50 g Karotte
50 g Sellerie
50 g Lauch
1 TL Öl
250 ml Rotwein
1 Knoblauchzehe
1 TL Thymian
1 TL Zucker
Salz
Pfeffer
250 g geschälte Kartoffeln
50 g Butter
Milch
Muskat
2 Krakauer Würstchen oder
1 Krakauer Wurst von 200 g oder
2 westfälische Mettenden

Zubereitung:
Linsen knapp mit Wasser bedecken und in etwa 30 Minuten ohne Salz weich kochen, Wasser abgießen. Suppengrün in kleine Würfel schneiden und im heißen Öl kurz anbraten. Rotwein angießen, Salz und Zucker zugeben und etwa 15 Minuten zugedeckt köcheln. Linsen zugeben, einmal kräftig aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffeln würfeln und in Salzwasser 30 Minuten weich kochen. Wasser abgießen, Kartoffeln auf dem Herd trocken werden lassen. Butter zugeben und zusammen mit den Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer klein drücken. Milch heiß machen und zu einem lockeren Püree rühren. Mit Salz und Muskat abschmecken.
Ausreichend Salzwasser aufkochen, vom Herd nehmen. Wurst darin in 10 – 15 Minuten heiß werden lassen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Regensburger sausage salad – Regensburger Wurstsalat

Deutsch

At the Oktoberfest this is a snack with a bread roll or a pretzel. At home you can make a full meal together with fried potatoes.

2 servings

Ingredients:
3 Regensburger sausages (a bologna like coarse bockwurst)
2 gherkins
1 onion
10 black peppercorns
1 tsp prepared mustard
1 tbsp sunflower oil
2 tablespoons good vinegar of your choice
salt
optional some tomatoes, cut in slices

Preparation:
Cut sausage and gherkins into slices, onion into fine cubes. Coarsely crush peppercorns. Mix all ingredients well, place in a sealable bowl and let marinate at least one hour.
Serve with fried potatoes.

Preservation time: 1 hour 15 minutes

English

Auf dem Oktoberfest ist das eine Brotzeit mit einem Brötchen oder einer Brezel. Zuhause kann man daraus eine vollwertige Mahlzeit zusammen mit Bratkartoffeln machen.

2 Portionen

Zutaten:
3 Regensburger Würstchen
2 Gewürzgurken
1 Zwiebel
10 schwarze Pfefferkörner
1 TL Senf
1 EL Sonnenblumenöl
2 EL guten Essig nach Wahl
Salz
Optional einige Tomaten in Scheiben geschnitten

Zubereitung:
Würstchen und Gurken in Scheiben, Zwiebel in feine Würfel schneiden. Pfefferkörner grob zerdrücken. Alle Zutaten gut mischen, in eine verschließbare Schüssel geben und mindestens eine Stunde ziehen lassen.
Mit Bratkartoffeln servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Min.

Headcheese with roasted potatoes and remoulade – Sülze mit Bratkartoffeln und Remoulade

Deutsch

I know, headcheese is not unknown in the US. I’ve often seen Anthony Bourdain eating headcheese in his episodes of ‚No reservation‘ in the US and around the world.
Making headcheese by yourself, gives an additional kick on the taste and you always know, what you eat.
In Germany there are 3 well known ways, to eat headcheese (unless you lay it in thin slices on a buttered bread): With a vinaigrette and lots of diced onions, with a remoulade like described here or with the Hesse green sauce (with standardized 7 herbs).

4 servings

Ingredients:
2 thick slices headcheese (either from a butcher or have a look on the recipe below)
400 g potatoes (cooked or raw)
1 onion
50 g bacon
1 tablespoon lard or
salt
pepper
1 recipe remoulade (see recipe below)

Preparation:
Make remoulade on the recipe and cool for about 1 hour. Roast potatoes in lard until brown and smooth, add onion and bacon until crispy, taste with salt and pepper. Take the headcheese out of the glass, cut into slices and serve with remoulade and fried potatoes.

Headcheese

16 servings

Ingredients:
½ pig’s head
1 bunch soup vegetables (leek, celery, carrots)
3 pickled cucumbers
salt
coarse ground pepper
20 ml bright vinegar

Preparation:
Cover meat in a pot with water (about 1 cm higher). Add a small pinch of salt, bring to a boil and simmer for 2 hours. Take the meat out and allow to cool slightly. Reduce the broth to the half. In the meantime, cut the meat from the bone and cut into small cubes. Cut vegetables into small cubes. Put the meat, greens and pepper to the broth and simmer for 15 minutes. Allow to cool slightly and then stir in the vinegar. Taste with salt. Put meat, vegetable and diced cucumbers in a jar and make sure that all is covered with broth. Sterilisize for 1 1/2 hours at 100 °C.
Holds up to a year without refrigeration.
Tip: Sterilisize remnants of broth without meat also in jars. This gives a strong basis for a pork roast sauce.

Remoulade

4 servings

Ingredients:
3 cups sour cream
3 hard boiled eggs
oil
3 pickled cucumbers
1 bunch parsley
salt
pepper
1 pinch of sugar

Preparation:
Halve the eggs, detach the yolk. Mash to a creamy mass with the oil. Stir in the sour cream. Add chopped egg whites, diced cucumbers and chopped parsley and mix well. Taste with sugar and the spices.

English

Sülze selbst machen gibt den gewissen Pfiff im Geschmack und man weiß immer, was man isst.
In Deutschland gibt es drei bekannte Möglichkeiten, um Sülze essen (außer als in dünne Scheiben geschnitten auf einem Butterbrot): Mit einer Vinaigrette und viel Zwiebelwürfel, mit Remoulade, wie hier beschrieben oder mit der hessischen grünen Sauce.

4 Portionen

Zutaten:
2 dicke Scheiben Sülze (entweder vom Metzger oder nach dem unten stehenden Rezept)
400 g Kartoffeln (gekocht oder roh)
1 Zwiebel
50 g Speck
1 EL Schmalz
Salz
Pfeffer
1 Rezept Remoulade (siehe Rezept unten)

Zubereitung:
Remoulade nach dem Rezept unten herstellen und für ungefähr 1 Stunde kühl stellen. Kartoffeln im Schmalz braun braten, Zwiebel und Speck darin dünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sülze aus dem Glas nehmen, in Scheiben schneiden und mit Remoulade und Bratkartoffeln servieren.

Sülze

16 Portionen

Zutaten:
½ Schweinekopf
1 Bund Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Karotten)
3 Gewürzgurken
Salz
grob gemahlener Pfeffer
20 ml heller Essig

Zubereitung:
Fleisch in einem Topf mit Wasser bedecken (ca. 1 cm höher). Eine kleine Prise Salz zufügen, zum Kochen bringen und für 2 Stunden simmern. Das Fleisch herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Die Brühe in die Hälfte reduzieren. In der Zwischenzeit das Fleisch von den Knochen und in kleine Würfel schneiden. Gemüse in kleine Würfel schneiden. Fleisch, Gemüse und Pfeffer in die Brühe geben und 15 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen und den Essig einrühren. Mit Salz abschmecken. Fleisch, Gemüse und gewürfelte Gurken in ein Glas legen und mit Brühe bedecken. 1 1/2 Stunden bei 100° C sterilisieren.
Hält bis zu einem Jahr ohne Kühlung.
Tipp: Reste der Brühe ohne Fleisch auch in Gläsern einkochen. Ergibt eine gute Basis für eine Schweinebratensauce.

Remoulade

4 Portionen

Zutaten:
3 Tassen saure Sahne
3 hart gekochte Eier
Öl
3 Gewürzgurken
1 Bund glatte Petersilie
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Die Eier halbieren, das Eigelb auslösen. Zu einer cremigen Masse mit dem Öl zerdrücken. Saure Sahne, gehacktes Eiweiß, gewürfelte Gurken und gehackte Petersilie einrühren und gut mischen. Mit Zucker und den Gewürzen abschmecken.

Currywurst

Deutsch

Currywurst is one of the most popular snacks in Germany.
The invention was attributed to Herta Heuwer, Berlin 1949. In this time natural casings were rare, so her butcher experimented with a sausage without peel, which is still the most popular sausage for Currywurst in Berlin. In east Berlin the first snack bar was Konnopke, who made Currywurst in the GDR since 1960. This snack bar still exists.
There are two other regions in Germany with a tradition of the Currywurst: In Hamburg allegedly since 1947 and also the Ruhr area claims the invention for themself. I think, these stories belong to the sphere of the fairy tales.

4 servings

Ingredients:
4 typical regional sausages*
1 tablespoon oil
2 large onions
2 tablespoons curry powder
1 850 g can peel tomatoes
50 ml sugar beet molasses
Salt
1 hot pepper, sharpness as desired
Curry powder for sprinkling

Preparation:
Chop the onion coarsely. Fry in oil (should take no color), sauté the curry powder briefly (be careful, burns easily). Add tomatoes, hot peppers, salt, and sugar beet molasses. Cut the tomatoes with a cooking spoon. Simmer for 1 hour, taste with salt. Roast the sausages in a little oil on both sides, cut into pieces, cover with the hot sauce and strong dust with curry powder. Alternatively you can serve the sausage as a whole.
*The typical regional sausages are known to me:

Berlin: boiled sausages with or without peel
Hamburg: boiled fine Bratwurst
Ruhr: coarse Bratwurst
Hesse: coarse Bratwurst or beef sausage
Swabia: red sausage (Rote, Bockwurst)

Traditional side dishes are either a roll or French fries, for a main dish at home I prefer a salad of your choice.
Tip: If you do not like chunks in the sauce, stir until smooth with a hand blender.

Preparation time: 15 minutes

English

Currywurst ist einer der beliebtesten Snacks in Deutschland.
Die Erfindung wird Herta Heuwer, Berlin 1949, zugeschrieben. In dieser Zeit waren Naturdärme Mangelware, so dass ihr Metzger mit einer Wurst ohne Schale experimentierte, die immer noch die beliebteste Wurst für Currywurst in Berlin ist. In Ost-Berlin war Konnopke der erste Imbiss, der Currywurst seit 1960 in der DDR verkaufte. Dieser Imbiss existiert noch immer.
Es gibt noch zwei andere Regionen in Deutschland mit einer Tradition der Currywurst: In Hamburg angeblich seit 1947 und auch das Ruhrgebiet macht sich die Erfindung zu eigen. Ich denke, diese Geschichten gehören in den Bereich des Lokalkolorit und sind somit eher moderne Märchen.

4 Portionen

Zutaten:
4 regional typische Bratwürste*
1 EL Sonnenblumenöl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)
2 große Zwiebeln
2 EL Currypulver (Madras Mild Curry Powder find ich am besten)
1 850 g Dose Schältomaten
50 ml Rübenkraut (Zuckerrübensirup)
Salz
1 Peperoni nach Schärfewunsch
Currypulver zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Zwiebel grob hacken. Im Öl anschwitzen (sollte keine Farbe annehmen), das Currypulver kurz mit anschwitzen (Vorsicht, verbrennt leicht). Die Tomaten, die Peperoni, Salz und das Rübenkraut zugeben. Die Tomaten mit einem Kochlöffel o.ä. zerstückeln. Ca. 1 h köcheln lassen. Mit Salz abschmecken. Die Würste in wenig Öl von beiden Seiten braten, in Stücke schneiden, mit der heißen Sauce überziehen und kräftig mit Currypulver bestäuben.
Die mir bekannten regional typischen Bratwürste sind:

Berlin: Brühwürste mit oder ohne Darm
Hamburg: Gebrühte feine Bratwurst
Ruhrgebiet: normale Bratwurst
Hessen: normale Brat- oder Rindswurst
Schwaben: rote Wurst (Bockwurst) oder Oberländer

Traditionelle Beilagen sind entweder ein Brötchen oder Pommes frites.
Tipp: Wer keine Stückchen in der Sauce mag, kann diese mit einem Pürierstab glatt rühren.

Zubereitungszeit: 15 Min.

Frankfurt Lentil Soup – Frankfurter Linsensuppe

Deutsch

Saturday was formerly the day of the stew. That was in the summer ‚Quer durch den Garten‘, a vegetable soup, and potato soup and at winter alternately pea, bean and lentil soup. The winter variants were not possible without the Frankfurters, which were first documented in 1562 for the coronation of Emperor Maximilian II.
My recipe is slightly different from the original because I do not use broth but a cured pork knuckle cooked out in salted water. The meat can be used later in the soup, I use it as grilled pork knuckle or as a sandwich filling. Otherwise, garlic, thyme and red wine in the original has nothing to do, but improves the otherwise bland taste.

4 servings

Ingredients:
1 cured pork knuckle
1 l of boiling, lightly salted water
300 g brown lentils
400 g potatoes
150 g bacon
150 ml of red wine
1 large onion
1 garlic clove
1 tablespoon thyme
salt
pepper
4 pairs of frankfurters
Vinegar and sugar to taste at the table

Preparation:
Insert the Knuckle into the boiling water and cook for 45 minutes.. Turn Knuckle and boil another 15 minutes, add diced potatoes, diced bacon, chopped onions, chopped garlic, red wine and thyme and boil further 30 minutes. Take knuckle out and use otherwise. Check lentils and potatoes, whether they are cooked already, maybe cook something more. Taste with salt and pepper. Remove from the heat, put the sausages on the soup and let get hot in 10 minutes.
Serve soup with sausages and vinegar and sugar to taste. Visually, it looks better to serve the sausage as a whole but it’s easier to eat if they are cut into bite-sized pieces.

Preparation time: 1 3/4 hours

English

Samstag war früher der Tag der dicken Suppe. Das waren im Sommer Quer durch den Garten, eine Gemüsesuppe, und Kartoffelsuppe und im Winter wechselweise Erbsen-, Bohnen- und Linsensuppe. Die Wintervarianten waren ohne die Frankfurter Würstchen, die erstmals 1562 anlässlich der Krönung von Kaiser Maximilian II. urkundlich erwähnt wurden, nicht denkbar.
Mein Rezept unterscheidet sich etwas vom Original, da ich keine Fleischbrühe verwende sondern eine gepökelte Schweinshaxe in Salzwasser auskoche. Das Fleisch kann später in der Suppe verwendet werden, ich verbrauche sie anderweitig als Grillhaxe oder Brotbelag. Ansonsten hat Knoblauch, Thymian und Rotwein im Original auch nichts zu suchen, verbessert aber den ansonsten etwas spröden Geschmack doch erheblich.

4 Portionen

Zutaten:
1 gepökelte Schweinshaxe
1 l kochendes, leicht gesalzenes Wasser
300 g braune Linsen
400 g Kartoffeln
150 g geräucherter Bauchspeck
150 ml Rotwein
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Thymian
Salz
Pfeffer
4 Paar Frankfurter Würstchen
Essig und Zucker zum Abschmecken bei Tisch

Zubereitung:
Haxe in das kochende Wasser einlegen und 45 Min. kochen. Haxe umdrehen und weitere 15 Min. kochen. Linsen, gewürfelte Kartoffeln, gewürfelten Bauchspeck, gehackte Zwiebeln, gehackter Knoblauch, Rotwein und Thymian zugeben und weitere 30 Min. kochen. Haxe heraus nehmen und anderweitig verwenden. Linsen und Kartoffeln prüfen, ob sie schon gar sind, evtl. noch etwas nach garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Feuer nehmen, die Würstchen auf die Suppe legen und in 10 Min. heiß werden lassen.
Suppe mit den Würstchen und Essig und Zucker servieren. Optisch macht es mehr her, die Würstchen im Ganzen zu servieren, einfacher zu essen ist es aber, wenn man sie vorher in mundgerechte Stücke schneidet.

Zubereitungszeit: 1 3/4 Stunden

Munich Weisswurst – Münchner Weißwurst

Deutsch

The Munich Weisswurst is alleged to occur on February 22, 1857 from a failed veal bratwurst. Opinions are something apart, whether simply the meat was „messed up“ or whether no more sheep cases were available and therefore normal bratwurst cases were used.
The recipe comes really near the taste of the Munich Weisswurst, unfortunately the veal face for the normal man is not to get. The pork rind create as a perfect substitute.
The ready Weisswurst has no complicate recipe, just bring a little salted water to a boil, set aside the heat, put the sausages in and wait for 10 minutes. Serve with a big pretzel, the sweet mustard and maybe a sliced salted radish.
The recipe below I have invented, because nowaday no manufacturer makes his Weisswurst with veal.

8 servings

Ingredients:
750 g lean veal
500 g pork belly, derinded, boneless
375 g pork back fat
125 g pork rind
1 large onion
35 g salt
2 bunch parsley
plenty of freshly ground pepper
plenty of freshly grated nutmeg
2 lemons, organic, untreated
200 ml ice-cold milk
4 m bratwurst casings

Preparation:
Cook rinds at least one hour soft in salted water. In the last 10 minutes add the peeled onion. Leave to cool. Cut the meat, fat and rind in goulash cubes and place in a large enough bowl along with the onion. Add salt, pepper and nutmeg and the lemon zest. Rip off the parsley stems and admit the leaves. Mix all the ingredients and place in the freezer for two hours.
Grind meat through the raw disc, knead with your hands and set again for at least an hour in the cold.Then grind through the fine disc and cool again. In a food processor respectively give an appropriate amount of sausage meat, a strong shot of milk to it and chop to a fine mass. The milk should be completely exhausted at the end. Fill with the grinder or a sausage filler in the casings and turn about 12 cm long sausages.
On the day of production, the sausages are steamed at about 80° C for at least 20 minutes. This is difficult to achieve with normal kitchen utensils. I therefore bring salted water (like pasta water) once to a boil, take it off the heat, put the sausages in and let the whole thing stay for 20 minutes. A part can be eaten fresh, the rest migrates packaged portioned in the freezer. Storage time is a maximum of three months.

Preparation time: 5 hours

English

Die Münchner Weißwurst soll angeblich am 22. Februar 1857 aus einer missglückten Kalbsbratwurst entstanden sein. Die Meinungen gehen da noch etwas auseinander, ob schlicht das Brät „versaut“ wurde oder ob die Schafssaitlinge ausgegangen sind und deshalb normaler Bratwurstdarm verwendet wurde.
Das Rezept kommt geschmacklich der echten Münchner Weißwurst schon recht nahe, leider ist die Kalbsmaske für das Original für den Laien so gut wie nicht zu bekommen. Die Schwarten schaffen da einen passablen Ersatz.
Die fertige Weißwurst braucht kein kompliziertes Rezept. Einfach etwas Salzwasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Wurst 10 Min. einlegen. Dazu reicht man eine große Salzbrezel, den süßen Senf und evtl. gesalzene Rettichscheiben.
Das Rezept unten habe ich mir deshalb ausgedacht, weil kaum noch ein Hersteller seine Weißwurst mit Kalb macht.

8 Portionen

Zutaten:
750 g mageres Kalbfleisch
500 g Schweinebauch, entschwartet, ohne Knochen
375 g Rückenspeck vom Schwein
125 g Schweineschwarten
1 große Zwiebel
35 g Salz
2 Bund Petersilie
reichlich Pfeffer aus der Mühle
reichlich frisch geriebener Muskat
2 Zitronen, Bio, unbehandelt
200 ml eiskalte Milch
4 m Bratwurstdarm

Zubereitung:
Schwarten in Salzwasser mindestens eine Stunde weich kochen. In den letzten 10 Min. die geschälte Zwiebel zugeben. Gut auskühlen lassen. Fleisch, Speck und Schwarten in gulaschgroße Würfel schneiden und in eine ausreichend große Schüssel zusammen mit der Zwiebel geben. Salz, Pfeffer und Muskat darüber geben und das Gelbe der Zitronenschale darüber reiben. Petersilie von den gröbsten Stielen befreien und ebenfalls zugeben. Alles gut vermengen und für zwei Stunden ins Gefrierfach stellen.
Durch die 6er Scheibe des Fleischwolfs geben, gut mit den Händen durch kneten und erneut für mindestens eine Stunde in den Frost stellen. Danach durch die 2er Scheibe wolfen und erneut kühlen. In einen Blitzhacker (Moulinette) jeweils eine passende Menge des Bräts geben, einen kräftigen Schuss Milch dazu und zu einer feinen Masse hacken. Die Milch sollte am Ende ganz aufgebraucht sein. Mit dem Wolf oder einem Wurstfüller in die Därme füllen und ca. 12 cm lange Würstchen abdrehen.
Am Tag der Herstellung werden die Würstchen bei ca. 80° für mindestens 20 Min. gebrüht. Das ist mit normalen Küchenutensilien kaum zu erreichen. Ich koche daher Salzwasser (Wie Nudelwasser) einmal kräftig auf, nehme den Topf vom Feuer, lege die Würste ein und lasse das Ganze für 20 Min. stehen. Ein Teil kann frisch gebrüht verzehrt werden, der Rest wandert portionsweise abgepackt in die Kühltruhe. Aufbewahrungszeit sind maximal drei Monate.

Zubereitungszeit: 5 Stunden

« Ältere Beiträge

© 2019 Joes Cookbook

Theme von Anders NorénHoch ↑