Joes Cookbook

Recipes for everyday and the special - Rezepte für jeden Tag und das Besondere

Kategorie: Aufläufe und Gratins

Cauliflower casserole – Blumenkohlauflauf

Deutsch

This is not a traditional German dish, because of the from the French-Italian kitchen coming bechamel sauce. The casserole itself carries but still typical German characteristics. Cauliflower and Brussels sprouts can now designate as typical German cabbage and broccoli was not unknown in Germany until 1914. It may then have been forgotten, but came back with Italian guest workers in the late 1950s.
Cauliflower and Brussels sprouts are already cited as the main ingredient, but the recipe works also with broccoli and romanesco. I have named the recipe as cauliflower casserole, because it was the first vegetable that I used to, but it could just as well be called Brussels sprouts casserole.

6 servings

Ingredients:
1 kg cauliflower/Brussel sprouts/broccoli/romanescu
3 tablespoons butter
6 tablespoons flour
3 cups whole milk
salt
nutmeg
200 g smoked bacon
6 slices Gruyere or another aromatic cheese

Preparation:
Divide cauliflower into florets. Boil about 15 minutes in salted water. Fill in a greased baking dish. Melt the butter in a saucepan. With a whisk stir the flour in. Add the milk, stirring constantly. Once let boil briefly, so that a thick creamy bechamel sauce is formed. Season with salt and nutmeg. Spread over the cauliflower. Cut the bacon into cubes or stripes, fry in a pan and spread over the bechamel sauce. Place the cheese slices over the whole and bake for 20 minutes at 200° C.

Preparation time: 1 hour

English

Dabei handelt es sich nicht um ein traditionelles deutsches Gericht, schon wegen der aus der italienisch-französischen Küche kommenden Béchamelsauce. Der Auflauf selbst trägt aber trotzdem typisch deutsche Merkmale. Blumenkohl und Rosenkohl kann man inzwischen als typisch deutsche Kohlsorten benennen und auch der Brokkoli war bis 1914 kein Unbekannter in Deutschland. Er ist zwar anschließend in Vergessenheit geraten, kam jedoch mit italienischen Gastarbeitern in den späten 1950er Jahren wieder zurück nach Deutschland.
Blumenkohl und Rosenkohl sind schon als Hauptzutat genannt, das Rezept funktioniert aber ebenso mit Brokkoli und Romanesco. Ich habe das Rezept als Blumenkohlauflauf benannt, weil es das erste Gemüse war, das ich dazu verwandt habe, es könnte aber genauso gut Rosenkohlauflauf heißen.

6 Portionen

Zutaten:
1 kg Blumenkohl/Rosenkohl/Broccoli/Romanescu
3 EL Butter
6 EL Mehl
3 Tassen Vollmilch
Salz
Muskat
200 g geräucherter Bauchspeck
6 Scheiben Gruyere oder ein anderer würziger Käse

Zubereitung:
Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. ca. 15 Min. in Salzwasser garen. Danach in eine gefettete Auflaufform füllen. Die Butter in einer Kasserolle zerlaufen lassen. Mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren. Die Milch unter ständigem Rühren zugeben. Einmal kurz aufkochen lassen, so dass eine dicke sämige Béchamelsauce entsteht. Mit Salz und Muskat abschmecken. Über dem Blumenkohl verteilen. Den Bauchspeck in Würfel schneiden, in einer Pfanne kurz anbraten und über der Béchamelsauce verteilen. Die Käsescheiben über den Auflauf legen und das Ganze ca. 20 Min. im Backofen bei 200° überbacken.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Classic Lasagna – Klassische Lasagne

Deutsch

Supposedly the whole thing came from the Greek lasanon, which was a grating for cooking vessels. The Romans then called the vessel itself lasanum. The Italians later designated then first also the vessel as lasagna, later the dish itself.
Another theory suggests that the dish was of English origin. It is in the Form of Cury (A collection of recipes of 1390 from the court of King Richard II.) It was called „loseyns“ (pronounced la:sa:n) that also was with cheese baked pasta plates.

6 servings

Ingredients:
For the Bolognese:
500 g ground beef
1 bouquet garni
50 g bacon
1 onion
1 tablespoon olive oil
1 pack crushed tomatoes (500 g)
2 garlic cloves
1 pinch of sugar
salt
½ bunch basil
black pepper
For the Bechamel:
3 tablespoons butter
6 tablespoons flour
3 cups milk
nutmeg
salt
Additionally:
400 g lasagna sheets
200 g mozzarella
4 tablespoons freshly grated Parmesan

Preparation:
Fry meat, greens, diced bacon, chopped onion, chopped garlic in less oil. Pour 2/3 of the tomatoes, season with salt and sugar. Boil for at least 2 hours. Add chopped basic and freshly grated pepper.
In the meantime melt the butter in a pan, stir flour. Add milk cupwise and stir until thickened. Season with salt and nutmeg.
In a baking dish pour a mirror of tomatoes. Next is a layer of noodles, thin meat sauce, a layer of noodles. Spread thinly with bechamel sauce and again a layer of noodles. Continue until the sauces are consumed. Last layer is meat sauce, then fill edges with the rest of the tomatoes. Cut the mozzarella into thin slices and cover the lasagna with it, then sprinkle over the Parmesan. Enter at 200° for about 20 minutes in the oven or until the mozzarella is melted to a golden crust.

Preparation time: 3 1/2 hours

English

Angeblich soll das Ganze aus dem griechischen lasanon kommen, womit ein Rost für Kochgefäße benannt wurde. Die Römer nannten dann das Gefäß selbst lasanum. Die späteren Italiener bezeichneten mit Lasagne dann zunächst ebenfalls das Gefäß, später das Gericht selbst.
Eine weitere Theorie besagt, dass das Gericht englischen Ursprungs sei. Es wird in der Form of Cury (Eine Rezeptsammlung von 1390 vom Hof König Richard II.) als „loseyns“ (ausgesprochen lasan) erwähnt und beinhaltet ebenfalls mit Käse überbackene Nudelplatten.

6 Portionen

Zutaten:
Für die Bolognese:
500 g Rinderhack
1 Bund Suppengrün
50 g geräucherter Bauchspeck
1 Zwiebel
1 Packung passierte Tomaten (500 g)
2 Knoblauchzehen
1 Prise Zucker
Salz
½ Bund Basilikum
Pfeffer
Für die Béchamel:
3 EL Butter
6 EL Mehl
3 Tassen Vollmilch
Muskat
Salz
Außerdem:
400 g Lasagneplatten
200 g Mozzarella
4 EL frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Aus Hack, Suppengrün, Zwiebel, Knoblauchzehen und passierten Tomaten eine Bolognese kochen. In der Zwischenzeit aus Butter, Mehl, Milch, Salz und Muskat eine Béchamelsauce kochen. In eine Auflaufform einen Spiegel aus passierten Tomaten gießen. Darauf kommt eine Schicht Nudeln. Nun dünn Hackfleischsauce darauf geben und wieder eine Schicht Nudeln. Dünn mit Béchamelsauce bestreichen und wieder eine Schicht Nudeln. Solange weitermachen, bis die Saucen verbraucht sind. Letzte Schicht Nudeln auflegen und mit dem Rest der passierten Tomaten begießen.
Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und die Lasagne damit bedecken, darüber dann den Parmesan streuen. Für ca. 20 Min. in den Backofen bei 200 Grad geben oder bis der Mozzarella zu einer goldgelben Kruste geschmolzen ist.

Zubereitungszeit: 3 1/2 Stunden

© 2019 Joes Cookbook

Theme von Anders NorénHoch ↑