Joes Cookbook

Recipes for everyday and the special - Rezepte für jeden Tag und das Besondere

Autor: Flar (Seite 1 von 17)

A culinary weekend trip to Frankfurt – Ein kulinarischer Wochenendtrip nach Frankfurt

Deutsch

We have done it! We were in my home town Frankfurt am Main for an entire weekend to visit. The occasion was the Hoffest (quad feast) of the apple winery Nöll in Alt-Griesheim.
Saturday was the day of arrival with checking into the Motel One in Frankfurt Niederrad/Goldstein. The hotel is a good tip for business travelers and for short vacationers who spend their time outside and need the hotel only for sleeping and to freshen up. The interior is well kept with small defects (A leaking shower is no big deal and rather annoying for staff as for the guest.). Otherwise, the large lounge with it’s open bar for 24 hours is well suited for a nightcap in the evening. The reviews for the hotel at hotel.de is criticism that it was very noisy due to the nearby motorway: This one is recommended to close the window and to control the temperature via air conditioning, with the extra strong glazed windows you hear almost nothing more from the traffic noise.
Otherwise, only to report on Saturday is that we have fought our way by bus and tram to Alt-Griesheim and spent a lovely evening at Nöll Apfelwein.
First on Sunday was photoshooting on the main sights of Frankfurt’s city center, in which we also could orientate ourselves, where we can come on Monday for shopping.
At the Hauptwache we got out of the fast local railway.

Then we went over the St. Paul’s Church (The German cradle of democracy)

walked to the Römerberg

and visited the progress of the reconstruction of the old town behind the facades opposite the Römer.

After that we marched behind the construction site along the Schirrn Kunsthalle to the Frankfurt Dom.

After all the sightseeing we took the fast local train to Griesheim to celebrate the rest of the feast.

And we had Hessian specialties, too:
Headcheese with Frankfurt green sauce

and handcheese with music.
At Monday we had shopping time in the Frankfort small covered market.

A spice that you hardly can get in Germany otherwise, is Terasi (Trassi) from Indonesia and is only from Gewürzhaus Alsbach, near Konstablerwache, essential eg for the real Indonesian satay sauce with peanuts.

Another prey were two packages with the herbs for Frankfurt Grie Soß (Frankfurt green sauce).

English

Wir haben es getan! Wir waren mal wieder in meiner Geburtsstadt Frankfurt am Main für ein ganzes Wochenende zu Besuch. Anlass war das Hoffest der Kelterei Nöll in Alt-Griesheim.
Samstag war Anreisetag mit dem Einchecken ins Motel One in Frankfurt Niederrad/Goldstein. Das Hotel ist ein guter Tipp für Geschäftsreisende und für Kurzurlauber, die ihre Zeit draußen verbringen und das Hotel nur zum Schlafen und zum frisch machen brauchen. Die Einrichtung ist gepflegt mit kleinen Mängeln (Eine undichte Dusche ist keine große Sache und eher ärgerlich fürs Personal als für den Gast.). Ansonsten ist die große Lounge mit Bar 24 Stunden geöffnet und gut für einen Absacker am Abend geeignet. Bei den Bewertungen für das Hotel bei hotel.de wird bemängelt, dass es durch die benachbarte Autobahn sehr laut sei. Demjenigen sei empfohlen, das Fenster zu schließen und die Temperatur per Klimaanlage zu regeln, bei der extra starken Verglasung der Fenster hörst du fast nichts mehr vom Verkehrslärm.
Ansonsten ist vom Samstag nur noch zu berichten, dass wir uns mit Bus und Straßenbahn nach Alt-Griesheim durchgekämpft haben und einen schönen Abend bei Nöll Apfelwein verbracht haben.
Sonntag war dann Fototermin mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Frankfurter Innenstadt, bei dem wir uns dann auch orientieren konnten, wo wir zum Einkaufen am Montag kommen können.
An der Hauptwache sind wir aus der S-Bahn ausgestiegen.

Danach ging es über die Paulskirche (Der deutschen Wiege der Demokratie)

zum Römerberg

und danach hinter den Fassaden gegenüber dem Römer die Fortschritte zum Wiederaufbau der Altstadt besichtigen.

Danach sind wir hinter der Baustelle an der Schirrn Kunsthalle zum Dom marschiert.

Nach all dem Sightseeing nahmen wir die S-Bahn und fuhren wieder nach Griesheim um den Rest des Fests zu erleben.

Hessisches Essen gabs natürlich auch: Sülze mit Grie Soß

und Handkäs mit Musik

Am Montag konnten wir dann noch in der Kleinmarkthalle einkaufen.

Ein Gewürz, das sonst kaum jemand in Deutschland führt, ist Terasi (Trassi) aus Indonesien und das gibt es nur beim Gewürzhaus Alsbach, Nähe Komstablerwache, unerlässlich z.B. für die echte indonesische Saté Sauce mit Erdnüssen.

Eine weitere Beute waren zwei Pakete mit den Kräutern für Frankfurter Grie Soß.

Greek menu – Griechisches Menü

Deutsch

A Greek menu consists of a choice of several cold salads, creams and sauces, the so-called meze. Meze are also available separately with an Ouzo. They are usually layed with bread on the table, while the hot main dishes are prepared. When finished, they are simply layed to and everyone uses their heart’s content from the various dishes, within families or close associates very often even without an extra plate for everyone.

Feta cream

should be prepared a few days earlier to mature well

2 servings

Ingredients:
200 g Greek feta cheese
250 g cream cheese (if you can get, from sheep or goat)
1 garlic clove
salt
1 tablespoon tomato puree
1 tablespoon Herbes de Provence
1 teaspoon cayenne pepper

Preparation:
Mash feta cheese with a fork, add the cream cheese. Mash garlic with salt to a paste and add together with the remaining ingredients. Mix well and let mature at least three days in the refrigerator.

Preparation time: 10 minutes

Tzatziki – Greek cucumber salad

2 servings:

Ingredients:
½ cucumber
4 tablespoons Greek yogurt with 10% fat
1 garlic clove
salt
pepper
1 pinch of sugar

Preparation:
Cut cucumber into thick slices and then into cubes. Mix with the yogurt. Crush garlic with the salt to form a paste and add. Season with salt, pepper and sugar.

Preparation time: 10 minutes

Melitzanosalata – Eggplant salad

2 servings

Ingredients:
1 eggplant
1 garlic clove
salt
2 tablespoons Greek yogurt with 10% fat
pepper

Preparation:
Grill the eggplant in the oven until the inside is soft. Allow to cool slightly, with a spoon scrape the skin, place in a bowl and let cool completely. Crush garlic with salt and admit. Stir in the yogurt and season with salt and pepper.

Preparation time: 40 minutes

Greek Farmer Salad

2 servings

Ingredients:
½ cucumber, cut four long strips, the rest in thick slices
2 tomatoes, a thick slice from the edge, the rest sliced
½ onion cut into strips
2 tablespoons pitted black Greek Kalamata olives
100 g Greek feta cheese cut into cubes
salt
pepper
a good olive oil

Preparation:
Mix cucumber, tomato slices, onion, olives and feta cheese. Mix with salt, pepper and olive oil to a salad. Spread salad on a plate, set up the four cucumber strips in the middle like a pyramid and cover with the thick tomato slice.

Preparation time: 15 minutes

Soudzukakia – Greek mincemeat rolls

2 servings

Ingredients:
½ bread roll, soaked in water and squeezed *
350 g mixed minced meat (beef/pork)
1 garlic clove, chopped
salt
pepper
1 teaspoon mint
1 tablespoon oregano
1 egg

Preparation:
Knead all ingredients well, shape into rolls and either grill on each side for 5 minutes or fry in a pan in a little olive oil at the same time.
* This is not original but I’m tired to byte into these compact meatballs. I like the German soft and fluffy Frikadellen with bread and egg inside!

Preparation time: 45 minutes

Pan gyros

is a poor imitation of the original from the standing skewer but still tasty

2 servings

Ingredients:
300 g pork to fry briefly (best is neck), cut into strips
½ onion, cut into strips
3 tablespoons olive oil
1 garlic clove, chopped
salt
pepper
1 tablespoon sweet paprika
1 tablespoon cumin seeds
1 Tablespoon oregano

Preparation:
Mix all ingredients in a bowl and marinate at least one hour. Fry in a pan without fat addition on all sides in 10 minutes brown.

Preparation time: 1 hour 30 minutes

English

Ein griechisches Menü besteht aus einer Auswahl von mehreren kalten Salaten, Cremes und Saucen, den sogenannten Meze. Meze gibt es auch separat zu einem Ouzo. Meist werden sie mit Brot auf den Tisch gestellt, während die warmen Hauptgerichte zubereitet werden. Wenn die fertig sind, werden sie einfach dazu gestellt und jeder bedient sich nach Herzenslust von den vielfältigen Speisen, innerhalb von Familien oder sehr engen Vertrauten meist sogar ohne einen extra Teller für jeden.

Feta-Creme

sollte einige Tage vorher zubereitet werden, um gut zu reifen

2 Portionen

Zutaten:
200 g griechischer Schafskäse
250 g Frischkäse
1 Knoblauchzehe
Salz
1 EL Tomatenmark
1 EL Kräuter der Provence
1 TL Cayennepfeffer

Zubereitung:
Schafskäse mit der Gabel zerdrücken, den Frischkäse zugeben. Knoblauch mit Salz zu einer Paste zerdrücken und mit den restlichen Zutaten ebenfalls zugeben. Alles gut vermischen und mindestens drei Tage im Kühlschrank reifen lassen.

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Tzatziki

2 Portionen:

Zutaten:
½ Salatgurke
4 EL griechischer Joghurt mit 10% Fett
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Gurke in dicke Scheiben und danach in Würfel schneiden. Mit dem Joghurt mischen. Knoblauchzehe mit dem Salz zu einer Paste zerdrücken und zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Melitzanosalata – Auberginencreme

2 Portionen

Zutaten:
1 Aubergine
1 Knoblauchzehe
Salz
2 EL griechischer Joghurt mit 10% Fett
Pfeffer

Zubereitung:
Aubergine im Backofen grillen, bis das Innere weich ist. Etwas abkühlen lassen, mit einem Löffel die Haut auskratzen, in eine Schüssel geben und komplett auskühlen lassen. Knoblauchzehe mit Salz zerdrücken und zugeben. Den Joghurt unter rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Griechischer Bauernsalat

2 Portionen

Zutaten:
½ Salatgurke, vier lange Streifen geschnitten, den Rest in dicken Scheiben
2 Tomaten, eine dicke Scheibe vom Rand, der Rest in Scheiben geschnitten
½ Zwiebel in Streifen geschnitten
2 EL entkernte schwarze Kalamata Oliven
100 g griechischer Schafskäse in Würfel geschnitten
Salz
Pfeffer
ein gutes Olivenöl

Zubereitung:
Gurken-, Tomatenscheiben. Zwiebel, Oliven und Schafskäse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Olivenöl zu einem Salat mischen. Salat auf einem Teller ausbreiten, die vier Gurkenstreifen in der Mitte pyramidenförmig aufstellen und mit der Tomatenscheibe abdecken.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Soudzukakia – Griechische Hackfleischröllchen

2 Portionen

Zutaten:
½ Brötchen, in Wasser eingeweicht und ausgedrückt *
350 g gemischtes Hackfleisch (Rind/Schwein)
1 Knoblauchzehe, gehackt
Salz
Pfeffer
1 TL Minze
1 EL Oregano
1 Ei

Zubereitung:
Alle Zutaten gut verkneten, zu Röllchen formen und entweder von jeder Seite 5 Minuten grillen oder in der Pfanne in etwas Olivenöl bei gleicher Zeit braten.
* Das ist nicht original aber ich bin es leid, in diese kompakten Fleischklopse zu beißen, ich liebe die deutsche weiche und fluffige Frikadelle.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pfannengyros

ist ein müder Abklatsch des Originals vom stehenden Spieß aber trotzdem schmackhaft

2 Portionen

Zutaten:
300 g Schweinefleisch zum kurz braten (am besten Nacken), in Streifen geschnitten
½ Zwiebel, in Streifen geschnitten
3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gehackt
Salz
Pfeffer
1 EL Paprika edelsüß
1 EL Kreuzkümmelsamen
1 EL Oregano

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und mindestens eine Stunde marinieren lassen. In einer Pfanne ohne weitere Fettzugabe von allen Seiten in 10 Minuten braun braten.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten

Chicken Cream Soup – Hühnercremesuppe

Deutsch

This is a classic German dish and at least since the cookbook of Henriette Davidis known throughout Germany. It is based on a strong chicken broth that you win either from a whole chicken or from chicken giblets (stomach, heart, neck and the carcass).
As insert use the cooked meat, but you can expand it with peas and asparagus pieces.

2 servings

Ingredients:
400 ml chicken broth
100 g cooked chicken, in small pieces
3 tablespoons white wine
100 ml cream
1 pinch of sugar
salt
mixed pepper
nutmeg

Preparation:
Bring chicken broth to a boil, let meat and vegetables in it get warm. Pour wine and cream and let get hot again. Season with sugar, salt, pepper and nutmeg.

Preparation time: without the cooking time of the broth 15 minutes

English

Das ist ein klassisches deutsches Gericht und mindest seit dem Kochbuch von Henriette Davidis in ganz Deutschland bekannt. Grundlage ist eine kräftige Hühnerbrühe, die man entweder aus einem ganzen Suppenhuhn oder aus Hühnerklein (Innereien und Abschnitte) gewinnt.
Als Einlage dient das gekochte Fleisch, das kann aber noch mit Erbsen und Spargelstücken erweitert werden.

2 Portionen

Zutaten:
400 ml Hühnerbrühe
100 g gekochtes Hühnerfleisch
3 EL Weißwein
100 ml Sahne
1 Prise Zucker
Salz
bunter Pfeffer
Muskat

Zubereitung:
Hühnerbrühe aufkochen, Fleisch und evtl. Gemüse darin warm werden lassen. Wein und Sahne zugießen und erneut heiß werden lassen. Mit Zucker, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Zubereitungszeit: ohne die Kochzeit der Brühe 15 Minuten

Scallopine al limone – Veal escalope with lemon – Kalbsschnitzel mit Zitronen

Deutsch

This is a classic recipe from the Lombardy region.
I have made some changes to it, as I reduced the amount of the liquid substantially. In the original, the crusty remainders of the cutlet is cooked off with broth, white wine and lemon juice and processed together with the lemon slices to a sauce.
Broth and lemon juice I have left completely and the wine I have reduced to the extent that only four or five tablespoons of sauce is produced, which can be eaten without a so-called filling food with the meat.
The salad in the picture is a salad recycled from a Mediterranean cauliflower.

2 servings

Ingredients:
2 veal cutlets of about 150 g
salt
pepper
1 tablespoon flour
1 tablespoon clarified butter
1 lemon, organic and untreated, thinly sliced
1 cup white wine
possibly some sugar
½ bunch parsley, chopped

Preparation:
Season cutlets on both sides with salt and pepper, coat with flour and fry about one minute in hot fat on each side, keep warm in the 80° warm oven. Cook off the roast remainders with the wine, add the lemon slices and boil down the amount of liquid up to four or five tablespoons. Season the sauce with salt and pepper. If it has become too acidic, you can soften it with a little sugar. Stir in parsley and pour over the ready-served cutlets, garnish with lemon slices.
Tip: The lemon slices can be eaten with, I have removed them.

Preparation time: 15 minutes

English

Das ist ein klassisches Rezept aus der Lombardei.
Ich habe daran einige Änderungen vorgenommen, indem ich die Flüssigkeitsmenge wesentlich reduziert habe. Im Original wird der Bratenrückstand des Schnitzels mit Fleischbrühe, Weißwein und Zitronensaft los gekocht und zusammen mit den Zitronenscheiben zu einer Sauce aufbereitet.
Fleischbrühe und Zitronensaft habe ich komplett weg gelassen und den Weißwein habe ich soweit reduziert, dass nur noch vier bis fünf Esslöffel Sauce entstehen, die ohne einen sogenannten Sattmacher mit dem Fleisch gegessen werden kann.
Der Salat auf dem Bild ist ein als Salat wieder aufbereiteter mediterraner Blumenkohl.

2 Portionen

Zutaten:
2 Kalbsschnitzel von etwa 150 g
Salz
Pfeffer
1 EL Mehl
1 EL Butterschmalz
1 Zitrone, Bio und unbehandelt, in dünne Scheiben geschnitten
1 Tasse Weißwein
evtl. etwas Zucker
½ Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung:
Schnitzel von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, im Mehl wenden und in heißem Fett von jeder Seite etwa eine Minute braun braten, im 80° warmen Backofen warm stellen. Den Bratenrückstand mit dem Wein los kochen, die Zitronenscheiben zufügen und die Flüssigkeitsmenge bis auf vier bis fünf Esslöffel einkochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte sie zu sauer geworden sein, kann man sie mit etwas Zucker abmildern. Petersilie einrühren und über die fertig angerichteten Schnitzel gießen, mit den Zitronenscheiben garnieren.
Tipp: Die Zitronenscheiben können mit gegessen werden, ich habe sie entfernt.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Chinese pork belly – Chinesischer Schweinebauch

Deutsch

The recipe is based on Cau Tju Juk, apparently a classic Chinese form of preparation for pork belly. Normally, in many East Asian countries meat and vegetables are cut into small pieces and quickly fried in a wok under high heat. In this dish, however, an oven is needed at an early stage, probably a simply constructed earth oven, because you otherwise can’t cook the meat as a whole, nor get a crispy crust.
I have adapted the preparation to a modern electric oven and used simultaneously the Bavarian tricks for a beautiful popped pork rind (Similar to popcorn).

2 servings

Ingredients:
Meat:
500 g pork belly with skin, boneless
30 ml soy sauce
1 tablespoon sweet paprika
1 tablespoon Chinese five spice powder
1 tablespoon grated ginger
1 garlic clove, mashed with salt
Vegetables:
½ glass bean sprouts
1 red bell pepper, cut into thin strips
½ onion
1 garlic clove
2 tablespoons oil
2 tablespoons soy sauce
salt
pepper
Sauce:
50 ml soy sauce
4 apricots, pitted and quartered
1 tablespoon tomato puree
1 tablespoon Sriracha sauce, extra hot

Preparation:
In a casserole pour 1/2 cm high water, set the meat with the rind down and cook for one hour at 180°. Take meat out, spill water. Cut the rind diamond shaped with a sharp knife. Mix soy sauce, paprika, spice powder, ginger and garlic to a viscous marinade. Reap meat from all sides with a pastry brush. Put back into the oven for 45 minutes. Then for 15 minutes again with convection and full heat until rind is crispy. Cut into bite-sized pieces.
Fry onion and peppers in oil, add bean sprouts, garlic and soy sauce. Simmer covered for 10 minutes.
Place the ingredients for the sauce in a cup and stir until smooth with a hand blender. Boil once briefly.
Serve with Asian cooked rice.

Preparation time: 2 hours

English

Das Rezept ist eine Anlehnung an Cau Tjü Juk, offenbar eine klassische chinesische Zubereitungsform für Schweinebauch. Normalerweise werden in vielen ostasiatischen Ländern Fleisch und Gemüse klein geschnitten unter großer Hitze schnell im Wok gebraten. Bei diesem Gericht muss aber schon früh ein Ofen zum Einsatz gekommen sein, vermutlich ein einfach gebauter Erdofen, da man sonst weder das Fleisch im Ganzen garen kann, noch eine knusprige Kruste bekommt.
Ich habe die Zubereitung an einen modernen Elektrobackofen angepasst und gleichzeitig die bayerischen Tricks für eine schön gepoppte Schweineschwarte (Ähnlich wie bei Popcorn) benutzt.

2 Portionen

Zutaten:
Fleisch:
500 g Schweinebauch mit Schwarte, ohne Knochen
30 ml Sojasauce
1 EL Paprika edelsüß
1 EL chinesisches fünf Gewürzepulver
1 EL geriebener Ingwer
1 mit Salz zerdrückte Knoblauchzehe
Gemüse:
½ Glas Mungbohnensprossen
1 rote Paprikaschote, in dünne Steifen geschnitten
½ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
2 EL Sojasauce
Salz
Pfeffer
Sauce:
50 ml Sojasauce
4 Aprikosen, entsteint und geviertelt
1 EL Tomatenmark
1 EL Sriracha Sauce, extra hot

Zubereitung:
In eine Auflaufform kommt 1/2 cm hoch Wasser, darauf wird das Fleisch mit der Schwarte nach unten gesetzt und eine Stunde bei 180° gegart. Fleisch heraus nehmen, Wasser weg gießen. Die Schwarte mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Aus Sojasauce, Paprika, Gewürzpulver, Ingwer und Knoblauch eine zähflüssige Marinade anrühren. Fleisch von allen Seiten mit einem Backpinsel einstreichen. Für 45 Minuten zurück in den Backofen stellen. Danach für 15 Minuten am besten mit Umluft und voller Hitze die Schwarte knusprig braten. In mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebel und Paprika in Öl anbraten, Bohnenkeime, Knoblauch und Sojasauce zugeben. 10 Minuten zugedeckt garen.
Die Zutaten für die Sauce in einen Becher geben und mit dem Pürierstab glatt rühren. In einer Kasserolle einmal kurz aufkochen.
Dazu serviert man asiatisch gekochten Reis.

Zubereitungszeit: 2 Stunden

False or farmers chop – Falsches oder Bauernkotelett

Deutsch

False chop is a pork belly slice with bone that is breaded like a chop and fried in the pan. A false Schnitzel is the same without bones.
The idea was born probably, therefore, that the noble parts of the pig such as back, tenderloin schnitzel rather meant for the finer people and the fatter parts of the pig was for the common people. In the grilling time, interestingly enough, a piece of pork belly is now more expensive than a piece of lean back in Germany.
The classic side dish to chop are either fried or mashed potatoes. I choosed the classic side dish to Schnitzel in German restaurants, french fries instead.

2 servings

Ingredients:
2 slices of pork belly with bones, the bones cleaned at the end cleaned, the rind cut off
salt
pepper
2 tablespoons flour
1 egg
3 tablespoons breadcrumbs
2 tablespoons clarified butter

Preparation:
If you like, you can simmer the rind for 15 minutes in less salted water, drain and seasoned with salt in the oven until crispy at maximum heat for 10 minutes.
Season pork belly with salt and pepper, roll in flour, egg and bread crumbs. Fry brown in hot clarified butter on both sides.
Serve with fried potatoes, mashed potatoes or French fries and a salad.
Tip: From the leftover egg I make a scrambled egg and place it next to the chop.

Preparation time: 15 minutes

English

Falsches Kotelett ist eine Schweinebauchscheibe mit Knochen, die wie ein Kotelett paniert und in der Pfanne gebraten wird. Ein falsches Schnitzel ist nichts anderes, allerdings ohne Knochen.
Geboren wurde die Idee vermutlich daher, dass die edleren Teile des Schweins wie Rücken, Filet und Schnitzel eher den feineren Leuten zugedacht hatte und die fetteren Teile des Schweins eher was für das gewöhnliche Volk war. In der Grillzeit ist in Deutschland interessanterweise ein Stück Schweinebauch inzwischen teurer als ein Stück vom mageren Rücken.
Die klassische Beilage zu Kotelett sind entweder Bratkartoffeln oder Kartoffelpürree. Ich habe stattdessen die klassische Beilage zu Schnitzel in deutschen Restaurants gewählt, Pommes frites.

2 Portionen

Zutaten:
2 Scheiben Schweinebauch mit Knochen, der Knochen am Ende geputzt, die Schwarte abgeschnitten
Salz
Pfeffer
2 EL Mehl
1 Ei
3 EL Semmelbrösel
2 EL Butterschmalz

Zubereitung:
Wenn man mag, kann man die Schwarte in wenig Salzwasser 15 Minuten köcheln, abtropfen und mit Salz gewürzt im Backofen 10 Minuten bei größter Hitze knusprig braten.
Schweinebauch mit Salz und Pfeffer würzen, nacheinander in Mehl, Ei und Semmelbrösel wenden. In heißem Butterschmalz von beiden Seiten braun braten.
Mit Bratkartoffeln, Kartoffelpüree oder Pommes frites und einem Salat servieren.
Tipp: Aus dem übrig gebliebenen Ei mache ich ein Rührei und lege es neben das Kotelett.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Fleischwurst and potato salad – Fleischwurst mit Kartoffelsalat

Deutsch

Fleischwurst is a very finely chopped kind of Bologna. In Hesse, this sausage is omnipresent. It is eaten cold on bread or out of the hand, cut into strips used in Fleischsalat and sausage salad.
Warm it is used in order to extend bacon in farmers breakfast or just like here with potato salad. But the crowning glory is a piece of warm Fleischwurst with a bread roll from the hands of Mrs. Ilse Schreiber in the Kleinmarkthalle (small covered market) in Frankfurt/Main.

2 servings

Ingredients:
500 g waxy potatoes (Yukon gold in the USA and Canada)
salt
1 small onion
100 g bacon
oil
vinegar
pepper
½ bunch of chopped parsley
300 g Fleischwurst (or fine Bologna)

Preparation:
Cook the potatoes the day before in salted water for 30 minutes and leave to cool overnight. The next day peel, cut into slices and place in a salad bowl. Cut onion into small cubes and add. Cut the bacon into large cubes and fry in 1 tablespoon oil, add to the potatoes and let cool. Add 3 tablespoons oil and 2 tablespoons vinegar and season with salt and pepper. Leave for several hours and taste again with salt and pepper and mix in the parsley.
Boil plenty of salted water, remove pot from heat, add sausage, divided into two pieces, let get hot in 10 minutes.

Preparation time: 1 day, 20 minutes pure working time

English

Fleischwurst ist eine sehr fein geschnittene Brühwurst. In Hessen ist diese Wurst allgegenwärtig. Sie wird kalt auf Brot oder aus der Hand gegessen, in Streifen geschnitten in Fleisch- und Wurstsalat verwendet.
Warm verwendet man sie, um Räucherspeck im Bauernfrühstück zu verlängern oder eben wie hier mit Kartoffelsalat. Die Krönung ist jedoch ein Stück warme Fleischwurst mit Brötchen aus der Hand von Frau Ilse Schreiber in der Kleinmarkthalle in Frankfurt am Main.

2 Portionen

Zutaten:
500 g festkochende Kartoffeln
Salz
1 kleine Zwiebel
100 g Räucherspeck
Öl
Essig
Pfeffer
½ Bund Petersilie
300 g Fleischwurst

Zubereitung:
Kartoffeln am Vortag in Salzwasser 30 Minuten gar kochen und über Nacht auskühlen lassen. Am nächsten Tag schälen, in Scheiben schneiden und in eine Salatschüssel geben. Zwiebel in feine Würfel schneiden und dazu geben. Speck in grobe Würfel schneiden und in 1 EL Öl anbraten, zu den Kartoffeln geben und auskühlen lassen. 3 EL Öl und 2 EL Essig dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mehrere Stunden ziehen lassen und erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Petersilie unter mischen.
Reichlich Salzwasser aufkochen, vom Herd nehmen und die Wurst, in zwei Stücke geteilt, darin in 10 Minuten heiß werden lassen.

Zubereitungszeit: 1 Tag, reine Arbeitszeit 20 Minuten

Stuffed peppers – Gefüllte Paprika

Deutsch

To stuff vegetables, might have been invented independently anywhere in the world. The present form comes from the Middle East, probably invented from settled Arabs. The Turks made use of this technique with enthusiasm and also in Egypt are Maashi (stuffed grape leaves, stuffed peppers and tomatoes) a very popular food.
The Turks on their march through the Balkan countries had this recipe probably in their saddlebag and so it came to Austria and also to Germany.
From my childhood I know it as a summer dish but since peppers are available in groceries the whole year, it is a recipe throughout the year.

2 servings

Ingredients:
2 bell peppers, top cutted and deseeded
400 g mixed minced meat (beef/pork)
1 dry bread roll
1 egg
1 garlic clove, chopped
salt
pepper
500 g crushed tomatoes
1 onion, cut into strips
1 tablespoon olive oil
1 pinch of sugar

Preparation:
Soak bread roll in water, squeeze well. Mix with minced meat, egg, garlic, salt and pepper. Taste, who does not like raw meat, fries a trial dumpling and tries. Season bell peppers inside with salt and pepper and stuff with the ground meat, preferably without air pockets.
Fry onions until glassy in oil, pour tomatoes, season with salt, pepper and sugar. Bring to a boil and put bell peppers in, cook for 45 minutes.
Serve with rice.

Preparation time: 1 hour

English

Gemüse zu füllen, ist vielleicht unabhängig voneinander überall auf der Welt erfunden worden. Die heutige Form stammt aber eindeutig aus dem nahen Osten, vermutlich von dort sesshaft gewordenen Arabern. Die Türken haben sich mit Begeisterung dieser Technik bedient und auch in Ägypten sind Mashi in jedweder Form (gefüllte Weinblätter, gefüllte Paprika und Tomaten) ein sehr beliebtes Essen.
Die Türken auf ihrem Marsch durch die Balkanstaaten hatten dieses Rezept vermutlich schon in der Satteltasche und so gelangte es bis nach Österreich und somit auch nach Deutschland.
Aus meiner Kindheit kenne ich es als Sommergericht aber seit Paprika im Lebensmittelhandel allzeit verfügbar ist, gibt es das das ganze Jahr über.

2 Portionen

Zutaten:
2 Paprikaschoten, Deckel abgeschnitten und entkernt
400 g gemischtes Hackfleisch (Rind/Schwein)
1 trockenes Brötchen
1 Ei
1 Knoblauchzehe, gehackt
Salz
Pfeffer
500 g passierte Tomaten
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
1 EL Olivenöl
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Brötchen in Wasser einweichen, gut ausdrücken. Mit Hackfleisch, Ei, Knoblauch, Salz und Pfeffer mischen. Abschmecken, wer es nicht roh mag, brät ein Probe klößchen und versucht dann. Paprikaschoten innen mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Hackfleisch, möglichst ohne Lufteinschlüsse, füllen.
Zwiebeln in Öl glasig braten, Tomaten angießen, mit Salz,Pfeffer und Zucker würzen. Aufkochen lassen und die Paprikaschoten hinein stellen, 45 Minuten garen.
Mit Reis servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Silesian mushroom ragout – Schlesisches Pilzragout

Deutsch

Basil is more located in the Italian than in the German cuisine, but in very old mushroom dishes it is very well used in German recipes. This recipe is from the German Silesians, which were drived off to 99% after WW2. Now this land is Polish but the poeple had their recipes in their baggage.

4 servings

Ingredients:
250 g veal for short braising (cutlet or loin)
1 tablespoon oil
400 g chanterelles
4 tablespoons flour
1 onion
370 ml beef broth*
1 garlic clove
100 g sour cream
a handful basil leaves
black pepper

Preparation:
Fry veal short in oil on all sides. Mix well chanterelles with flour and browse short with water. Finely dice onion. Sauté glazed in oil, add the chanterelles and sauté everything bright. Stir in broth, add the chopped garlic and season with salt. Cover and simmer for 15 minutes. Finally add sour cream, diced veal and coarsely chopped basil leaves, bring once to a boil and season with pepper.
*The amount is calculated from the size of the glasses in which I conserve the broth.

Preparation time: 30 minutes

English

Basilikum ist eher in der italienischen als in der deutschen Küche zu finden, aber in sehr alten Pilzgerichten wird es auch in deutschen Rezepten verwendet. Dieses Rezept ist von den deutschen Schlesiern, die nach dem 2. Weltkrieg zu 99% vertrieben wurden. Jetzt ist das Land polnisch aber die Menschen hatten ihre Rezepte im Gepäck.

2 Portionen

Zutaten:
250 g Kalbfleisch zum Kurzbraten (Schnitzel, Rücken oder Filet)
1 EL Öl
400 g Pfifferlinge
4 EL Mehl
1 Zwiebel
370 ml Rinderbrühe*
1 Knoblauchzehe
100 g saure Sahne
eine Hand voll Basilikumblätter
Pfeffer

Zubereitung:
Kalbfleisch im Öl kurz von allen Seiten anbraten. Pfifferlinge gut mit dem Mehl mischen und kurz abbrausen. Zwiebeln fein würfeln, in Öl glasig anbraten. Pfifferlinge und anbraten. Brühe einrühren, gehackten Knoblauch zufügen und mit Salz würzen. Zugedeckt für 15 Minuten köcheln. Zum Schluss saure Sahne, gewürfeltes Kalbfleisch und grob gehackte Basilikumblätter einrühren, einmal kurz aufkochen und mit Pfeffer würzen.
*Die Menge hängt ab von der Größe der Gläser in der ich die Brühe einkoche.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Sour kidneys – Saure Nierle

Deutsch

Again a typical dish from my new home, Swabia.
And actually quite a simple dish. In a dark roux kidneys are cooked and then seasoned with vinegar and sugar.
Except in Hesse and in Swabia kidneys are processed rather quietly in the sausage and only in Swabia you can buy kidneys cleaned and ready cut into strips from the butcher.

2 servings

Ingredients:
500 g pig kidney (finished cleaned and shredded)
4 tablespoons oil
1 tablespoon flour
1 onion (cut into large cubes)
150 ml red wine (Trollinger or Pinot Meunier)
salt
1 garlic clove, chopped
pepper
wine vinegar
sugar

Preparation:
Soak kidneys in water for half an hour under several changes of the water. In oil, fry the flour and the onion vigorously brown. Add the red wine and let it boil away. Add 150 ml of water and boil 15 minutes. Add kidneys and salt and cook for 45 minutes. Add garlic and cook for another 5 minutes. Taste sour with pepper, vinegar and sugar.

Preparation time: 1 hour 20 minutes

English

Wieder mal ein typisches Gericht aus meiner neuen Heimat, dem Schwabenland.
Und eigentlich ein recht einfaches Gericht. In einer dunklen Mehlschwitze werden Nieren gegart und dann mit Essig und Zucker abgeschmeckt.
Außer in Hessen und im Schwabenland werden Nieren lieber klammheimlich in der Wurst verarbeitet und nur im Schwabenland kann man Nieren fertig geputzt und in Streifen geschnitten beim Metzger kaufen.

2 Portionen

Zutaten:
500 g Schweinenieren (fertig geputzt und geschnetzelt)
4 EL Öl
1 EL Mehl
1 Zwiebel (in grobe Würfel geschnitten)
150 ml Rotwein (Trollinger oder Schwarzriesling)
Salz
1 Knoblauchzehe, gehackt
Pfeffer
Weinessig
Zucker

Zubereitung:
Nieren in Wasser für eine halbe Stunde unter mehrmaligem Wechsel einweichen. Im Öl das Mehl und die Zwiebel kräftig braun braten. Den Rotwein zugeben und einkochen lassen. 150 ml Wasser zugeben und 15 Minuten kochen. Nieren und Salz zugeben und für 45 Minuten garen. Knoblauch zugeben und weitere 5 Minuten garen. Mit Pfeffer, Essig und Zucker sauer abschmecken.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 20 Minuten

« Ältere Beiträge

© 2019 Joes Cookbook

Theme von Anders NorénHoch ↑