Peppers stuffed with salsiccia – Mit Salsiccia gefüllte Paprikaschoten

Deutsch

Stuffed vegetables come from the Balkan, Turkey and the Mediterranean Arab countries. In the countries that formerly belonged to the Ottoman Empire, they are mostly referred to as Dolmas and in Arabia as Maashi. Stuffed peppers and tomatoes found their way to Germany as early as the early 1960s and are filled with a spicy mass of minced meat and soaked bread. In some areas the bread is replaced by cooked rice, so you have the main course and side dish together.
I recently read an interesting idea at Girl Carnivore, where the filling consisted of the Italian sausage salsiccia mixed with cheese. It is also available air-dried, but it is usually a heavily seasoned, coarse, raw bratwurst.
You can buy different types of salsiccia here, pepper/salt, spicy or with fennel. I chose the fennel and a Grana Padano. Pecorino romano or a relatively young Parmigiano reggiano also work, the cheese should not be too hard yet and should still melt.

2 servings

Ingredients:
4 red peppers, inner walls and seeds removed
salt
pepper
4 salsiccia of 100 g/3,5 oz each
2 cloves of garlic, chopped
1 chilli pepper, chopped, heat as desired
100 g/3,5 oz Grana Padano, coarsely grated
1 tbsp oil
80 g/2,8 oz onions, roughly diced
250 ml/8,8 oz of pureed tomatoes

Preparation:
Season the peppers inside with salt and pepper. Peel the salsiccia from the skin, knead well with the garlic, chilli and 1/4 of the cheese. Pour into the peppers. Spread the rest of the cheese evenly over the filled peppers. Now you can choose, if you grill the peppers in the oven or braise in the sauce.
Fry the onions in the oil until translucent, top up with the tomatoes. Bring to a boil, put in the peppers and cook covered for 45 minutes.

Serve with rice.

Preparation time: 1 hour

English

Gefüllte Gemüse stammen aus dem Balkan, der Türkei und den mediterranen arabischen Ländern. In den ehemals zum osmanischen Reich gehörenden Ländern werden sie meisten als Dolmas und in Arabien als Maashi bezeichnet. Gefüllte Paprika und Tomaten haben schon in den frühen 1960er Jahren ihren Weg auch nach Deutschland gefunden und werden mit einer gewürzten Masse aus Hackfleisch und eingeweichtem Brot gefüllt. In manchen Gegenden wird das Brot durch gekochten Reis ersetzt, so hat man gleich Hauptgericht und Beilage zusammen.
Eine interessante Idee hatte ich letztens bei Girl carnivore gelesen, bei der die Füllung aus der italienischen Wurst Salsiccia mit Käse gemischt, bestand. Die gibt es auch luftgetrocknet, aber normalerweise ist das eine kräftig gewürzte, grobe, rohe Bratwurst.
Als Salsiccia kann man hier verschiedene Sorten kaufen, Pfeffer/Salz, Pikant oder mit Fenchel. Ich habe mich für die Fenchel entschieden und einen Grana padano. Pecorino romano oder ein relativ junger Parmigiano reggiano gehen auch, der Käse sollte noch nicht zu hart sein und noch schmelzen.

2 Portionen

Zutaten:
4 rote Paprikaschoten, Innenwände und Kerne entfernt
Salz
Pfeffer
4 Salsiccia von je 100 g
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Chilischote, gehackt, Schärfe nach Wunsch
100 g Grana padano, grob geraspelt
1 EL Öl
80 g Zwiebeln, grob gewürfelt
250 ml passierte Tomaten

Zubereitung:
Paprikaschoten innen mit Salz und Pfeffer würzen. Salsiccia aus der Haut schälen, mit Knoblauch, Chili und 1/4 vom Käse gut verkneten. In die Paprikaschoten füllen. Den Rest vom Käse gleichmäßig über den gefüllten Paprikaschoten verteilen. Nun kann man entscheiden, ob man die Paprikaschoten im Backofen grillt oder sie in der Sauce schmort.
Zwiebeln im Öl glasig braten, mit den passierten Tomaten auffüllen. Zum Kochen bringen, die Paprikaschoten hinein setzen und zugedeckt 45 Minuten garen.

Mit Reis servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde