Schnitzel forest master style – Schnitzel Forstmeister Art

Pork neck schnitzel, not breaded. Kammschnitzel, unpaniert.

Deutsch

Here in the north of Stuttgart (and south of Heilbronn) we have some delivery services that deliver the schnitzel forest master style. This is supposed to be with chanterelles, which are in small amounts in the season in, but are mostly Chinese stick sponges from the jar.
It’s chanterelle season here in Germany, so I once cooked my own forest master schnitzel, which deserves this name.

2 servings

Ingredients:
2 tablespoons oil
1 onion, finely diced
1/2 tbsp flour
200 g chanterelles, cleaned *
100 ml meat stock
100 ml of cream
salt
pepper
1 tbsp marjoram
2 pork schnitzel from the neck, back or top shell
salt
pepper
flour
2 eggs, mixed with a little oil
Breadcrumbs
Oil, about 3 mm high in a pan

Preparation:
Sort out the large chanterelles, chop the remaining ones into small pieces. Sauté the onion, flour and chanterelles in the hot oil. Pour the meat stock in portions, season with salt, pepper and marjoram. Simmer for 15 minutes. Pour in the cream and bring to the boil again.
Fry the larger mushrooms in a little oil and season with salt and pepper.
Season the schnitzel on both sides with salt and pepper, bread one after the other in flour, egg and breadcrumbs and fry in oil on both sides until golden brown.
Serve with the sauce in a sauce boat, topped with the larger mushrooms, French fries or fried potatoes and a salad.

* In the case of mushrooms, warnings are repeatedly given not to wash them in water, otherwise they will become too saturated. Instead, you should remove dirt with a small brush. My method: soak the mushrooms in flour, shake the container several times and then quickly rinse the mushrooms with water. Result: clean mushrooms with minimal effort.

Preparation time: 20 minutes

English

Hier im Norden von Stuttgart (und südlich von Heilbronn) haben wir einige Bringdienste, die das Schnitzel Forstmeister Art liefern. Das soll eigentlich mit Pfifferlingen sein, die in der Saison auch in verschwindet geringen Mengen darin sind, aber hauptsächlich chinesische Stockschwämmchen aus dem Glas sind.
Hier in Deutschland ist gerade Pfifferlingssaison, daher habe ich mal mein eigenes Forstmeister Schnitzel gekocht, das den Namen auch verdient.

2 Portionen

Zutaten:
2 EL Öl
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1/2 EL Mehl
200 g Pfifferlinge, geputzt *
100 ml Fleischbrühe
100 ml Sahne
Salz
Pfeffer
1 EL Majoran
2 Schweineschnitzel vom Hals, Rücken oder Oberschale
Salz
Pfeffer
Mehl
2 Eier, verrührt mit etwas Öl
Semmelbrösel
Öl, etwa 3 mm hoch in einer Pfanne

Zubereitung:
Große Pfifferlinge aussortieren, die restlichen klein hacken. Zwiebel, Mehl und Pfifferlinge im heißen Öl hell anschwitzen. Fleischbrühe portionsweise angießen, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. 15 Minuten köcheln. Die Sahne zugießen und erneut aufkochen.
Die größeren Pilze in etwas Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Schnitzel von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, nacheinander in Mehl, Ei und Semmelbrösel panieren und in der Pfanne in Öl von beiden Seiten goldbraun braten.
Mit der Sauce in einer Sauciere, belegt mit den größeren Pilzen, Pommes frites oder Bratkartoffeln und einem Salat servieren.

* Bei Pilzen wird immer wieder davor gewarnt, die in Wasser zu waschen, da sie sich sonst zu sehr voll saugen. Stattdessen soll man mit einem kleine Pinsel Verschmutzungen entfernen. Meine Methode: Pilze in Mehl einlegen, mehrmals das Gefäß schütteln und die Pilze dann schnell mit Wasser abbrausen. Ergebnis: Saubere Pilze mit minimalem Aufwand.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schreibe einen Kommentar