Chicken Gumbo

Deutsch

Gumbos are stew dishes that are typical of the southern United States. Inlays are celery, green peppers and okra. The meat side dish is relatively flexible with different types of meat up to fish and seafood. Gumbo is differentiated according to Creole and Cajun style, which is most likely about the color of the dark roux, which is one of the basics of the stew.
Okra are not mandatory, but they ensure the consistency of the stew. If you replace them with other vegetables, you should use more roux to thicken.

4 servings

Ingredients:
1 chicken of 1200 g, cut (see below)
1 large onion, cut into strips
2 cloves of garlic, chopped
2 stalks of celery, the threads removed and cut into 1 cm long pieces
1 green bell pepper, cut into diamonds
500 g okra pods, sliced
200g smoked pork sausage, andoille if you can get it
salt
1 tbsp black pepper
3 tbsp hot paprika powder
1 tbsp cayenne pepper
1 tbsp thyme
1 tbsp oregano
3 tbsp oil
1 tbsp flour
1 l stock (vegetables, beef or poultry)

Preparation:
Cut the wings off the chicken (leave the tips on, that’s taste and they can be removed even after cooking). Separate legs and separate thighs and lower legs. Halve the carcass lengthways, cut off the back and halve again. Halve the breast pieces and keep them separately. I still had throat, stomach and liver with it. The liver is also separated, the other innards are added to the remaining meat parts. If you can/like eat chicken skin only crispy, remove it from the meat in chunks as large as possible, fry and cook it and then dispose it with your wing tips.
Heat 1 tablespoon of oil, fry the vegetables until the onions are golden brown. Take out and put in a large saucepan. First, the separated breast pieces are fried with the liver and set aside again. The same with the pieces of sausage. All other pieces of meat are also fried and added to the vegetables.
In the meantime, prepare a dark roux with the remaining 2 tablespoons of oil and the flour and add a part of the broth. Mine had the color of milk chocolate, but it can also be darker. But, always have in mind, after very dark comes bitter!
Add the roux and 1/2 liter of broth and the spices. Boil once and simmer for 30 minutes. Then add the brisket and sausage and simmer for 10 minutes. Finally, add the pieces of liver and simmer for another 5 minutes. Depending on how strong the soup is bound, add a part of meat broth, the whole thing should still be soup and not baby food.
Serve with rice.

Tip: If fresh okra is not available, you can use canned, but then do not fry and put in the stew together with the liver.

Preparation time: 1 hour 15 minutes

English

Gumbos sind Eintopfgerichte, die typisch für die Südstaaten der USA sind. Einlagen sind Staudensellerie, grüne Paprikaschoten und Okra. Die Fleischbeilage ist relativ flexibel mit verschiedenen Fleischsorten bis Fisch zu Meeresfrüchten. Unterschieden wird Gumbo noch nach kreolischer und Cajun Art, bei der es wohl am ehesten um die Farbe der dunklen Mehlschwitze geht, die eine der Grundlagen des Eintopfs ist.
Okra sind nicht zwingend vorgeschrieben, sorgen aber für die Konsistenz des Eintopfs. Wenn man sie durch anderes Gemüse ersetzt, sollte man mehr Mehlschwitze zum Andicken verwenden.

4 Portionen

Zutaten:
1 Hähnchen von 1200 g, zerteilt (siehe unten)
1 große Zwiebel, in Streifen geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
2 Stangen Staudensellerie, die Fäden entfernt und in 1 cm lange Stücke geschnitten
1 grüne Paprikaschote, in Rauten
500 g Okraschoten, in Scheiben geschnitten
200 g geräucherte Schweinswurst, Andoille, wenn man bekommen kann
Salz
1 EL schwarzer Pfeffer
3 EL scharfes Paprikapulver
1 EL Cayennepfeffer
1 EL Thymian
1 EL Oregano
3 EL Öl
1 EL Mehl
1 l Brühe (Gemüse, Rind oder Geflügel)

Zubereitung:
Vom Hähnchen die Flügel abschneiden (Spitzen dran lassen, das ist Geschmack und sie lassen sich auch nach dem Kochen noch entfernen). Beine abtrennen und in Ober- und Unterschenkel trennen. Die Karkasse der Länge nach halbieren, Rückenseiten abschneiden und nochmals halbieren. Die Bruststücke ebenfalls halbieren und separat aufbewahren. Bei mir waren noch Hals, Magen und Leber dabei. Die Leber wird ebenfalls separiert, die anderen Innereien kommen zu den restlichen Fleischteilen. Falls man Hühnerhaut nur knusprig essen kann/mag, entfernt diese in möglichst großen Stücken vom Fleisch, brät und kocht sie mit und entsorgt sie anschließend mit den Flügelspitzen.
1 EL Öl erhitzen, Gemüse anbraten bis die Zwiebeln goldbraun sind. Heraus nehmen und in einen großen Topf geben. Zunächst werden die separierten Bruststücke mit der Leber angebraten und wieder beiseite gestellt. Das gleiche mit den Wurststücken. Alle anderen Fleischstücke werden ebenfalls angebraten und zum Gemüse gegeben.
In der Zwischenzeit bereitet man mit den restlichen 2 EL Öl und dem Mehl eine dunkle Mehlschwitze zu und löscht mit einem Teil Brühe ab. Bei mit hatte sie die Farbe von Milchschokolade, kann aber durchaus auch dunkler sein. Aber, immer im Auge haben, nach sehr dunkel kommt bitter!
Dazu kommt die Mehlschwitze und ein 1/2 l Brühe und die Gewürze. Einmal aufkochen und 30 Minuten simmern. Dazu kommen dann die Bruststücke und die Wurst und werden 10 Minuten mitgeköchelt. Zum Schluss gibt man die Leberstücke dazu und simmert weitere 5 Minuten. Abhängig von der Bindung der Suppe gibt man noch einen Teil Fleischbrühe zu, das Ganze sollte noch Suppe sein und kein Babybrei.
Mit Reis servieren.

Tipp: Sollten keine frischen Okra zu bekommen sein, kann man auf Konserve zurück greifen, dann wird das aber nicht angebraten und kommt erst zum Schluss zusammen mit der Leber in den Eintopf.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten