Thai curry with chicken – Thai Curry mit Huhn

Deutsch

In the late 1980 years an Asian shop opened in Hoechst, a district in Frankfurt/Germany. We had many Asian shops in our close range, but this new one had the dimensions of a supermarket and we could buy nutritions from every part in eastern Asia. Every part? Shure, they had some nutritions from Indonesia, my favorite Asian kitchen, but Terasi/Trassi??? Oh, no, that stinks so was the answer of the Thai owners of the shop ? .
One year after opening, they tried to open a snack bar, using their own nutritions. And that was the first time, I ated a Thai curry. So came the idea, I can do this myself from scratch. Below you see the ingredients, at first time I had also these little green, pea sized egg plants. They had no chance with their bitterness. I’ve heard, in Thailand it’s possible to eat them, but here in Germany they are inedible. And thats my final recipe. Be careful, it’s nearly as hot, as Thai poeple eat!!!

4 servings

Ingredients:
4 chicken thighs
2 glasses of bamboo shoots
2 red pepper bells
250 g eggplant
4 birdeye chili
2 cans of coconut milk
8 tablespoons red Thai curry
1 large onion
3 garlic cloves
2 tablespoons oil

Preparation:
Fry the chicken thigs in one tablespoon of oil until golden brown. Pour the coconut milk and boil for about 30 minutes. Drain and let cool down, keep the coconut milk. Cut onion into strips and fry with the curry paste in the remaining oil. Sauté the chopped vegetables, pour in the coconut milk again. Simmer for 10 minutes, debone and chop the chicken, warm for 5 minutes in the sauce.
Serve with jasmine rice cooked Asian style (1 part of rice, 1.5 parts of water, no salt. Bring to a boil and simmer for 10 minutes until rice has soaked water).

English

In den späten 1980er Jahren eröffnete ein asiatisches Geschäft in Höchst, einem Stadtteil in Frankfurt/Main. Es gab etliche kleinere asiatische Geschäfte in unserem Nahbereich, aber dieses hatte die Dimension eines Supermarktes und wir konnten Nahrungsmittel von jedem Teil in Ostasien kaufen. Alle? Sicher, sie hatten einige Nahrungsmittel aus Indonesien, meine Lieblings asiatische Küche, aber Terasi/Trassi??? Oh, stinkt so, war die Antwort der thailändischen Besitzer des Ladens.
Ein Jahr nach der Eröffnung wurde ein Imbiss eröffnet mit ihren eigenen Lebensmitteln. Und das war das erste Mal, dass ich ein Thai-Curry gegessen habe. So entstand die Idee, das kann ich von Grund auf selbst machen. Unten sind die endgültigen Zutaten zu sehen, bei der ersten Zutatenliste waren auch diese kleinen, grünen, erbsengroßen Auberginen. Wegen Ungenießbarkeit wurden die aussortiert. Angeblich soll es in Thailand möglich sein, sie zu essen, aber hier in Deutschland sind sie einfach zu bitter. Das ist mein endgültiges Rezept, Vorsicht, es ist fast so scharf, wie Thais es essen !!!

4 Portionen

Zutaten:
4 Hähnchenschenkel
2 Gläser Bambussprossen
2 rote Paprikaschoten
250 g Aubergine
4 Birdeye Chilischoten
2 Dosen Kokosmilch
8 EL roter Thai-Curry
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 EL Öl

Zubereitung:
Hähnchenschenkel in einem Esslöffel Öl goldbraun braten. Kokosmilch angießen und für ca. 30 Minuten köcheln. Abgießen und abkühlen lassen, Kokosmilch auffangen. Zwiebel in Streifen schneiden und mit der Currypaste im zurückbleibenden Öl braten. In Stücke geschnittenes Gemüse kurz mit braten, Kokosmilch wieder zugießen. 10 Minuten köcheln lassen, Fleisch entbeinen und in Stücke schneiden, in 5 Minuten in der Sauce warm werden lassen.
Asiatisch gekochten Jasminreis dazu reichen (1 Teil Reis, 1,5 Teilen Wasser, kein Salz. Zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat).