Spaghetti carbonara con finferli – Spaghetti carbonara with chanterelles – Spaghetti carbonara mit Pfifferlingen

Deutsch

I typed my fingers sore to find the original recipe for spaghetti with chanterelles. Once again it was unbelievable what I found there. Cream sauces without end to even bouillon cubes or smoked bacon. None of this has anything to do with Italian cuisine. I found what I was looking for on the website of Domenico Gentile, who makes a carbonara that was simply pepped up with chanterelles.
Of course, it wouldn’t be my recipe if I hadn’t tinkered with the original. I actually used our last layer of guanciale from the frost. For me, garlic belongs in a carbonara, but you would have to force me at gunpoint to add black pepper to the egg and cheese mixture. For me it belongs exclusively to the finished dish, unfortunately it didn’t come up until later.

2 servings

Ingredients:
200 g chanterelles
150 g guanciale (air-dried pork fat cheek)
1 tablespoon olive oil
1/2 bunch of parsley, chopped
1 clove of garlic, chopped
2 whole eggs
100 g pecorino romana
180 g spaghetti
salt
plenty of pepper

Preparation:
Clean the chanterelles. You can do this laboriously with a brush or simply with flour by swirling the chanterelles several times and then brush them. The flour prevents the mushrooms from soaking up water.
Fry chanterelles and guanciale in the oil, then add parsley and garlic.
Whisk the eggs, mix with the grated cheese.
Cook the spaghetti in plenty of salted water, drain and add to the chanterelles and guanciale. Add some pasta water. Mix well and season with salt. Add the egg cheese mixture and stir well. DO NOT HEAT ANY MORE! We want a creamy sauce and not scrambled eggs.
Dust the finished dish with plenty of black pepper.

Preparation time: 20 minutes

English

Ich hab mir die Finger wund getippt, um das originale Rezept für Spaghetti mit Pfifferlingen zu finden. Es war mal wieder unglaublich, was ich da so gefunden habe. Sahnesaucen ohne Ende bis sogar zu Brühwürfeln oder Räucherspeck. Das hat alles nichts mit italienischer Küche zu tun. Fündig wurde ich dann auf der Seite von Domenico Gentile, der eine Carbonara macht, die einfach mit den Pfifferlingen aufgepeppt wurde.
Es wäre natürlich nicht mein Rezept, wenn ich am Original nicht noch etwas gebastelt hätte. Ich habe tatsächlich unsere letzte Lage Guanciale aus dem Frost verwendet. Bei mir gehört in eine Carbonara auch Knoblauch, aber man müsste mich schon mit vorgehaltener Waffe zwingen, in die Ei Käse Mischung schwarzen Pfeffer zu geben. Der gehört für mich ausschließlich über das fertige Gericht, hier kam er leider erst später darauf.

2 Portionen

Zutaten:
200 g Pfifferlinge
150 g Guanciale (luftgetrocknete Fettbacke vom Schwein)
1 EL Olivenöl
1/2 Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 Volleier
100 g Pecorino romana
180 g Spaghetti
Salz
reichlich Pfeffer

Zubereitung:
Die Pfifferlinge reinigen. Das kann man mühsam mit einem Pinsel machen oder ganz einfach mit Mehl, in dem man die Pfifferlinge mehrmals schwenkt und dann abbraust. Durch das Mehl wird verhindert, dass sich die Pilze mit Wasser voll saugen.
Pfifferlinge und Guanciale im Öl abraten, zum Schluss Petersilie und Knoblauch dazu geben.
Eier verquirlen, mit dem geriebenen Käse vermischen.
Spaghetti in reichlich Salzwasser garen, abgießen und zu Pfifferlingen und Guanciale zugeben. Etwas Pasta Wasser zugeben. Gut vermischen und mit Salz abschmecken. Die Ei Käse Mischung zugeben und gut verrühren. NICHT MEHR ERHITZEN! Wir wollen eine cremige Sauce und kein Rührei.
Das fertige Gericht mit reichlich schwarzem Pfeffer überstäuben.

Zubereitungszeit: 20 Minuten