Simple beef roast from the shoulder blade – Einfacher Rinderbraten aus dem Schaufelbug

Deutsch

The beef blade piece is not for everyone because of the tendon in the middle. This of course is not really a tendon and braise it more than one hour converts it into a jelly like mass, which is a treat for the one and disgusting for others.
The braise with vegetables is not very common in Germany, originally it probably comes from France via the Boef bourgignon. The taste of vegetables makes the sauce elegant and you can bind the sauce with a hand blender with the whole or a part of the vegetables.
In the current transition period between summer and autumn, I prefer a salad as a side dish, when it gets colder, a vegetable is appropriate.
What is a little astonishment is that I braise the roast in white wine. White wine gives in my opinion more flavor into the food than red wine. And contrary to the recommendations of most dining popes I do not recommend the wine, which is used by cooking, a good dry red wine is even better.

2 servings

Ingredients:
500 g beef shoulder blade
2 tablespoons oil
½ bunch of soup vegetables, trimmed and cut into large cubes
1 onion, cut into large cubes
1 tablespoon tomato puree
1 tablespoon flour
½ cup red wine
300 ml white wine
200 ml meat broth
salt
pepper

Preparation:
Fry meat in oil on all sides, keep warm. Fry soup vegetables, onion, tomato paste and flour. Pour red wine and let evaporate. Pour white wine and broth, season with salt and bring to a boil. Add meat and simmer for at least 1 1/2 hours,
Take meat out, cut into four slices.
Press sauce through a sieve (or mix with a hand blender in the sauce).
Serve with noodles, dumplings or boiled potatoes and a salad.

Preparation time: 2 hours

English

Das Schaufelstück vom Rind ist nicht jedermanns Sache wegen der „Sehne“ in der Mitte. Das ist natürlich nicht wirklich eine Sehne und ab einer Stunde schmoren wandelt sich das in eine Gelee artige Masse, die für den einen ein Hochgenuss ist und für den anderen ekelig.
Das schmoren mit dem Gemüse ist in Deutschland nicht sehr verbreitet, ursprünglich kommt es wohl aus Frankreich via dem Boef bourgignon. Der Geschmack des Gemüses macht die Sauce eleganter und man kann mit einem Pürierstab mit dem Gemüse oder einem Teil davon die Sauce binden.
In der jetzigen Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst bevorzuge ich einen Salat als Beilage, wenn es kälter wird, ist ein Gemüse passender.
Was einige etwas erstaunen wird, ist, dass ich den Braten in Weißwein schmore. Weißwein gibt meiner Meinung mehr Geschmack ins Essen als Rotwein. Und entgegen den Empfehlungen der meisten Esspäpste empfehle ich nicht den Wein, der im Essen verwendet wird, sondern einen guten trockenen Rotwein dazu.

2 Portionen

Zutaten:
500 g Schaufelbug (Mittelbug, Bugblatt)
2 EL Öl
½ Bund Suppengrün, geputzt und in grobe Würfel geschnitten
1 Zwiebel, in grobe Würfel geschnitten
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
½ Tasse Rotwein
300 ml Weißwein
200 ml Fleischbrühe
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Fleisch im Öl von allen Seiten anbraten, warm stellen. Suppengrün, Zwiebel, Tomatenmark und Mehl anbräunen. Rotwein angießen und verdampfen lassen. Weißwein und Brühe angießen, mit Salz würzen und aufkochen. Fleisch zufügen und mindestens 1 1/2 Stunden schmoren lassen,
Fleisch heraus nehmen, in vier Scheiben schneiden.
Sauce durch ein Sieb drücken (Oder mit einem Pürierstab in der Sauce verrühren).
Mit Nudeln, Klößen oder Salzkartoffeln und einem Salat servieren.

Zubereitungszeit: 2 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.