Spaghetti con cozze – Spaghetti with mussels – Spaghetti mit Miesmuscheln

Deutsch

It is not easy on our stove to heat two oversized pots at the same time. We have a field with three levels for small, medium and large pots/pans, two small fields and a medium sized field where you can add an extra field for oval pots.
As the saying goes, the pasta is not waiting for the sauce but the sauce is waiting for the pasta. Which is not easy with such a delicate food like mussels. So I cooked the tomato sauce first, then heated the pasta water. In the time when the spaghetti were cooking, I reheated the tomato sauce, added the mussels and turned off the heat. As a result, both the spaghetti and the sauce were finished at the same time and had to be mixed only after pouring the pasta.
If you do not like the alcohol taste of the wine, cook the wine with for a while. I mixed it shortly before serving.
What I would like to emphasize here, that is not the original recipe from Italy, if such should exist. This is my variant of pasta with mussels.
Addendum: I did some research, this recipe seems to come from the Veneto. On the other side of the Italian boot around Naples there are probably the variants only with tomatoes and only with white wine.

2 servings

Ingredients:
1 onion, cut into strips
3 tablespoons olive oil
400 g peeled tomatoes
salt
sugar (not usual in Italy but makes a smoother mouthfeeling for the North European)
1 Peperoncini, dried or fresh, chopped
1.5 kg fresh mussels, the broken sorted out
200 ml white wine
4 garlic cloves, chopped
140 g spaghetti, linguine or tagliatelle

Preparation:
Fry the onions in oil until translucent. Add tomatoes, broth, salt, chili and sugar and boil for 30 Minutes. Add mussels, garlic and wine and immediately turn off the heat.
In the meantime, cook the spaghetti, drain and mix with the mussels.

Preparation time: 20 minutes

English

Nicht ganz einfach ist es auf unserem Herd, zwei übergroße Töpfe gleichzeitig zu erhitzen. Wir haben ein Feld mit drei Stufen für kleine, mittlere und große Töpfe/Pfannen, zwei kleine Felder und eine mittelgroßes Feld, bei dem man noch ein Zusatzfeld für ovale Töpfe zuschalten kann.
Wie es so schön heißt, die Pasta wartet nicht auf die Sauce sondern die Sauce wartet auf die Pasta. Was nicht ganz einfach ist mit so einem empfindlichen Lebensmittel wie Muscheln. Daher habe ich die Tomatensauce zuerst gekocht, danach wurde das Nudelwasser erhitzt. In der Zeit, in der die Spaghetti gekocht haben, habe ich die Tomatensauce erneut aufgekocht, die Muscheln dazu gegeben und die Hitze ausgeschaltet. Dadurch waren sowohl die Spaghetti als auch die Sauce zeitgleich fertig und mussten, nach dem Abgießen der Nudeln, nur noch vermischt werden.
Wer den Alkoholgeschmack vom Wein nicht so mag, kocht den Wein kurz mit, ich habe ihn kurz vor dem Servieren eingemischt.
Was ich hier ausdrücklich betonen möchte, das ist nicht das Originalrezept aus Italien, so es ein solches überhaupt geben sollte. Das ist meine Variante der Pasta mit Miesmuscheln.
Nachtrag: Ich habe noch einmal recherchiert, dieses Rezept scheint aus dem Veneto zu kommen. Auf der anderen Seite des Stiefels rund um Neapel gibt es wohl die Varianten nur mit Tomaten und nur mit Weißwein.

2 Portionen

Zutaten:
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
3 EL Olivenöl
400 g geschälte Tomaten
Salz
Zucker (In Italien unüblich, macht das Ganze für den Nordeuropäer etwas gefälliger am Gaumen)
1 Peperoncini, frisch oder getrocknet, gehackt
1,5 kg frische Miesmuscheln, die kaputten aussortiert
200 ml Weißwein
4 Knoblauchzehen, gehackt
140 g Spaghetti, Linguine oder Tagliatelle

Zubereitung:
Zwiebeln im Öl glasig dünsten. Tomaten, Brühe, Salz, Peperoncini und Zucker zufügen und 30 Minuten köcheln. Muscheln, Knoblauch und Wein zufügen und sofort die Hitze ausschalten.
In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen, abgießen und mit den Muscheln mischen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schreibe einen Kommentar