Dibbehas

Deutsch

The title of this recipe means a hare in a pot in Hessian dialect. This recipe is with Assmanshausen Pinot noir, but also from Rhine Hesse in now Rhineland Palatinate and the Palatinate with their local red wines.
Because a whole hare is too much for two people, I chanched the recipe. We had two hare legs, which I deboned and cut into coarse pieces. I didn’t put it into the oven, I braised it on the stove. Naturally the bones were not wasted, they were braised as flavor carrier.

2 servings

Ingredients:
2 tablespoons canola oil
2 hare legs, deboned, cut into coarse pieces
200 g pork belly, cut into small dices
1 big or 2 small onions, gut into dices
2 tablespoons butter
salt
2 bay leaves
6 crushed juniper berries
4 black peppercorns … best in a sacs like a tea filter for better removing
1 cup of shredded black bread
1 peeled tomato
as much red wine, to cover the meat
pepper

Preparation:
Time after time fry the meat, the bones, the pork belly and the onions. At last add the butter and bring the meat and the bones back. Add the bread, the tomatoes, the spices and the wine. Stew for at least 2 hours.

Preparation time: 2 hours 30 minutes

English

Nichthessen bitte nicht erschrecken ob des Titels, ein Dibbe ist einfach ein Topf und ein Has ist ein Hase. Das bedeutet nichts anderes, als ein Hase im Topf. Das Rezept ist in Hessen mit Assmanshäuser Spätburgunder beheimatet, ist aber auch in Rheinhessen, also der inzwischen Rheinland-Pfälzischen Seite des Rheins und in der eigentlichen Pfalz zu Hause.
Da ein ganzer Hase für zwei Personen doch etwas zuviel ist, habe ich das Rezept entsprechend angepasst. Es gab zwei Hasenkeulen, die ich entbeint und in grobe Stücke geschnitten habe. Das Ganze wurde auch nicht im Ofen gegart sondern auf dem Herd geschmort. Natürlich wurden auch die Knochen nicht einfach entsorgt, sondern als Geschmacksträger mit gegart.

2 Portionen

Zutaten:
2 EL Rapsöl
2 Hasenkeulen, ausgebeint und in grobe Stücke geschnitten
200 g Schweinebauch, in kleine Stücke geschnitten
1 große oder zwei kleine Zwiebeln, gewürfelt
2 EL Butter
Salz
2 Lorbeerblätter
6 zerdrückte Wacholderbeeren
4 Pfefferkörner … am besten in in einem Teefilter verpackt
1 Tasse geriebenes Schwarzbrot
1 geschälte Tomate
soviel Rotwein, um das Fleisch zu bedecken

Zubereitung:
Nacheinander das Fleisch, die Knochen, den Schweinebauch und die Zwiebeln anbraten. Die Butter zufügen, das Fleisch und die Knochen zurück geben. Brot, Tomaten, Gewürze und Wein zugeben. Mindestens 2 Stunden garen.

Zubereitungszeit: 2 Stunden 30 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.