Hessian stuffed potato dumplings with bacon sauce – Diebscher mit Schustersauce

Deutsch

Where does the term „Diebschen“ dates is unknown. The shoemaker sauce comes from the middle-Hessian-urban master craftsman status, who could afford during the week a piece of bacon or the Hessian kind of salami.
This recipe describes the full version as a main dish. However, it is also possible to make only 1/4 of the recipe with table tennis great dumplings as part of my Hessen Tapas.

4 servings

Ingredients:
1 kg potatoes
2 eggs
flour
salt
pepper
marjoram
parsley, chopped
1 small onion, finely diced
1 teaspoon oil
100 g Aale Wurscht (Hessian salami), cut into cubes
2 large onions, diced
200 g bacon, diced
250 ml beef broth
1 tablespoon lard

Preparation:
Cook half of the potatoes, peel hot yet and press through the potato ricer. Peel the other half raw, grate finely and squeeze in a clean towel. Chop small onion finely and fry glassy in oil. Mix with eggs, spices and so much flour that a solid dumpling batter arises. Mold eight dumplings, press on the side a hole and insert 3 cubes of the sausage. Close again and cook for about 20 minutes in lightly salted simmering water. Chop the onions finely and brown well together with the bacon in lard. Add flour and let accept color. Stir in the broth with a whisk, so that no lumps are formed. Taste with salt and pepper.
Server dumplings with the sauce and a lettuce salad.

Preparation time: 40 minutes

English

Woher der Begriff „Diebschen“ stammt, ist unbekannt. Die Schustersauce stammt aus dem mittelhessisch-städtischen Handwerksmeisterstand, der sich immerhin ab und an auch in der Woche ein Stück Speck oder Aale Wurscht leisten konnte.
Dieses Rezept beschreibt die Vollversion als Hauptgericht. Man kann allerdings auch nur 1/4 des Rezepts mit etwa Tischtennis großen Klößen als Teil meiner Hessen Tapas machen.

4 Portionen

Zutaten:
1 kg Kartoffeln
2 Eier
Mehl
Salz
Pfeffer
Majoran
Petersilie, gehackt
1 kleine Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
1 TL Öl
100 g Aale Wurscht (hessische Salami), in Würfel geschnitten
2 große Zwiebeln, in Würfel geschnitten
200 g geräucherter Bauch, in Würfel geschnitten
250 ml Fleischbrühe
1 EL Schmalz

Zubereitung:
Die Hälfte der Kartoffeln in der Schale kochen, anschließend noch heiß pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die andere Hälfte roh schälen, fein reiben und in einem sauberen Handtuch ausdrücken. Kleine Zwiebel fein würfeln und im Öl leicht anbräunen. Eier, Gewürze und soviel Mehl unterheben, dass eine feste Kloßmasse entsteht. Acht Klöße formen, an der Seite ein Loch hinein drücken und 2 – 3 Würfel der Wurst hineinstecken. Wieder verschließen und in leicht siedendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Die Zwiebeln fein würfeln und im Schmalz zusammen mit dem Bauch gut anbräunen. Mehl zugeben und ebenfalls Farbe annehmen lassen. Mit dem Schneebesen die Fleischbrühe unter rühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Klöße mit der Sauce und einem Kopfsalat servieren.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.