‚Möhrendurcheinander‘ Westphalian carrot stew – Westfälischer Karottenstampf

Deutsch

„Möhrendurcheinander“ is a typical German-Westphalian stew. Basis is always a good broth, carrots, meat and potatoes. The meat is in the simplest case a little bacon, but can also be pork, fresh or cured. The recipe of my wife (who is from the Ruhr area) is even with blood pudding „Blutwurst“ instead of meat.

4 servings

Ingredients:
500 g fresh or cured Pork (belly, butt or neck)
1 kg carrots
500 g potatoes
1 onion
200 g bacon
1 tablespoon oil or lard
300 ml broth
salt
black pepper
1 tablespoon majoram
4 juniper berries
2 bay leaves
fresh grated nutmeg

Preparation:
Chop onion, fry together with the diced bacon in fat until translucent. Pour broth and 300 ml water, add salt, majoram, juniper berries and bay leaves. Boil for 1/2 hour. Cut carrots and potatoes into large cubes, add to the meat, boil for 45 minutes. Remove juniper berries and bay leaves, taste with salt pepper and nutmeg.

Preparation time: 1 1/2 hour

English

Möhrendurcheinander ist ein typisch deutsch-westfälischer Eintopf. Grundlage ist immer eine gute Brühe, Möhren, Fleisch und Kartoffeln. Das Fleisch ist im einfachsten Fall etwas Dörrfleisch, kann aber auch üppiger Schweinefleisch, frisch oder gepökelt, sein. Das Rezept meiner Frau (die aus dem Ruhrgebiet stammt) ist sogar mit Blutwurst anstatt Fleisch.

4 Portionen

Zutaten:
500 g frisches oder gesalzenes Schweinefleisch (Bauch, Schulter, Nacken)
1 kg Möhren
500 g Kartoffeln
1 Zwiebel
200 g Dörrfleisch
1 EL Öl oder Schmalz
300 ml Brühe
Salz
Pfeffer
1 EL Majoran
4 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
frisch geriebener Muskat

Zubereitung:
Zwiebeln hacken, zusammen mit dem gewürfelten Speck in Fett glasig braten, Brühe und 300 ml Wasser angießen, Salz, Majoran, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter zufügen. 1/2 Stunde köcheln. Karotten und Kartoffeln in große Würfel schneiden, zum Fleisch geben, weitere 45 Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Zubereitungszeit: 1 1/2 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.