Deutsch

At St. Martin on November 11th, in Germany we have traditional the St. Martin goose. A complete goose for two people is a bit too much, so we have mostly goose legs. Unfortunately, you have to compromise on the delicious stuffing, unless you boned the legs and stuff it. But that will be the subject of an own posts, here the legs are fried on the bone.
Traditional side dishes are red cabbage and potato dumplings.

2 servings

Ingredients:
2 goose legs
salt
mugwort
pepper
1 tablespoon flour
1 tablespoon tomato puree
50 ml red wine

Preparation:
Salt the goose legs and place the meat side up on the oven rack. Put a bowl with about 200 ml of water under it. Roast at 160° for one hour. Turn around and roast for another hour. Remove the broth, turn on the oven grill and grill for 15 minutes.
Meanwhile, skim the fat from the broth and heat in a casserole, make a dark roux with flour and tomato paste. Pour the red wine and let evaporate. Pour the broth and boil to a creamy sauce. Season with mugwort, salt and pepper.
Serve with red cabbage and raw potato dumplings.

Preparation time: 2 hours 30 minutes

English

An St. Martin am 11. November gibt es in Deutschland traditionell die Martinsgans. Eine komplette Gans für zwei Personen ist leider etwas sehr zu viel, somit gibt es bei uns meistens Gänsekeulen. Leider muss man dabei auf die leckere Füllung verzichten, außer man entbeint die Keulen und füllt sie. Das wird aber Gegenstand eines eigenen Posts werden, hier werden die Keulen am Knochen gebraten.
Traditionelle Beilagen sind Rotkohl und Kartoffelklöße.

2 Portionen

Zutaten:
2 Gänsekeulen
Salz
Beifuß
Pfeffer
1 EL Mehl
1 EL Tomatenmark
50 ml Rotwein

Zubereitung:
Die Gänsekeulen salzen und mit der Fleischseite nach oben auf den Backofenrost legen. Eine Schale mit etwa 200 ml Wasser darunter stellen. Bei 160° eine Stunde garen. Umdrehen und eine weitere Stunde garen. Die Brühe aus der Schale abgießen, den Backofengrill dazu schalten und für 15 Minuten grillen.
In der Zwischenzeit das Fett von der Brühe abschöpfen und in einer Kasserolle erhitzen, mit Mehl und Tomatenmark eine dunkle Mehlschwitze machen. Den Rotwein zugießen und verdampfen lassen. Die Brühe zugießen und eine sämige Sauce damit kochen. Mit Beifuß, Salz und Pfeffer würzen.
Dazu reicht man Apfelrotkohl und rohe Kartoffelklöße.

Zubereitungszeit: 2 Stunden 30 Minuten