Deutsch

That’s a recipe for venison, which I have took from a television broadcast by Arte TV „Zu Tisch in …“. As I mentioned in a previous post, our French neighbors are no friends of large roasts, so large pieces of meat are cut into more manageable pieces, which are then cooked together.
Since venison is very lean, it tends to dry quickly. To prevent this, it can be larded with backfat or wrapped with bacon. To hold the whole thing together, wrap the pieces in a pork caul. I use a slice of backfat and above for the taste some slices of bacon.
In France they eat baguettes which can very well absorb the sauce, as a German, I prefer the usual side dishes to sauces noodles, dumplings or potatoes.
The meat can be replaced, depending on your taste you can use wild boar, roe or deer.

2 servings

Ingredients:
500 g venison (wild boar, roe or deer), cutted into four pieces
1 tablespoon olive oil
salt
pepper
4 slices of pork backfat
8 slices bacon
1 pork caul
1 onion, in coarse dices
½ bunch of soup vegetables (leeks, celery, carrot), in coarse dices
½ l of red wine
2 garlic cloves, minced

Preparation:
Fry meat in oil on all sides. Remove and let cool. Season with salt and pepper. Wrap with the backfat and then with the bacon. Wrap with the pork caul.
Saute onion and soup vegetables, pour red wine and bring to a boil. Add garlic, salt and pepper, place the meat on it and cook for two hours. Take meat out and stir the sauce with a hand blender smooth.
Serve with a vegetable of your choice, in the picture there are turnips, and serve either baguette or noodles, boiled potatoes, dumplings.

Preparation time: 2 ½ hours

English

Das ist ein Rezept für Wildfleisch, das ich aus einer Fernsehsendung von Arte TV „Zu Tisch in …“ übernommen habe. Wie ich schon in einem früheren Post erwähnt hatte, sind unsere französischen Nachbarn keine Freunde der großen Braten, daher werden große Fleischteile in eher handliche Stücke zerteilt, die dann zusammen gegart werden.
Da Wildfleisch sehr mager ist, neigt es dazu, schnell auszutrocknen. Um dem vorzubeugen, kann man es mit Speck spicken oder wie in diesem Fall mit Speck umwickeln. Damit das Ganze zusammen hält, wickelt man die Stücke in ein Schweinenetz ein. Ich verwende dabei eine Scheibe fetten Speck vom Schweinerücken und darüber für den Geschmack einige Scheiben Bauchspeck.
In Frankreich isst man Baguette dazu, das sehr gut die Sauce aufsaugen kann, als Deutscher habe ich dazu aber lieber die üblichen Begleiter zu Saucen wie Nudeln, Knödel oder Kartoffeln.
Das Fleisch ist austauschbar, je nach Geschmack kann man Wildschwein, Reh oder Hirsch verwenden.

2 Portionen

Zutaten:
500 g Wildfleisch (Wildschwein, Reh oder Hirsch), geteilt in vier Stücke
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
4 Scheiben Rückenspeck
8 Scheiben Bauchspeck
1 Schweinenetz
1 Zwiebel, in groben Würfeln
½ Bund Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Möhre), in groben Würfeln
½ l Rotwein
2 Knoblauchzehen, gehackt

Zubereitung:
Fleisch im Öl von allen Seiten anbraten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zunächst mit dem Rückenspeck und dann mit den Bauchspeck umwickeln. Mit dem Schweinenetz einwickeln.
Zwiebel und Suppengemüse anbraten, den Rotwein angießen und zum Kochen bringen. Knoblauch, Salz und Pfeffer zugeben und das Fleisch darauf legen und zwei Stunden garen. Fleisch heraus nehmen und die Sauce mit einem Mixstab glatt rühren.
Mit einem Gemüse nach Wahl, auf dem Bild sind es Navetten, und entweder Baguette oder Nudeln, gekochten Kartoffeln, Knödeln servieren.

Zubereitungszeit: 2 ½ Stunden